Konsensanalyse: Ein neues Instrument der Inhaltsanalyse: Theoretische Fundierung und empirische Kalibrierung

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2006 - 330 pages
1 Review

In diesem Band wird die Konsensanalyse als neues Instrument der vergleichenden Inhaltsanalyse vorgestellt, das übereinstimmende Elemente verschiedener Objekte untersucht. Das Instrument eröffnet innovative Perspektiven für die Kommunikationswissenschaft und erlaubt vielfältige Anwendungen. Die Konsensanalyse ist zunächst ein Instrument für das Issues Monitoring, weil relevante Issues eruiert werden können, indem man die Leitmedien miteinander vergleicht: Über Differenzbildung lässt sich die ab- oder zunehmende Dynamik von Issues feststellen. Die Konsensanalyse ist aber auch ein Instrument für die Politische Kommunikation. Mit einer umfassenden Untersuchung zum Bundestagswahlkampf wird die Frage beantwortet, ob der vergleichende parteispezifische Saldo der Bewertungen konform geht mit dem Stimmungsschwung der Bevölkerung. Die Ergebnisse signalisieren, dass in der Mediengesellschaft Umfragen über Wahlabsichten durch sensible Inhaltsanalysen ersetzt werden können. Die umfassenden Möglichkeiten laden dazu ein, die Konsensanalyse auf weitere Anwendungs¬elder zu übertragen und in der Kommunikations-wissenschaft fest zu etablieren.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

ABSTRACT
21
Agenturen für Medienresonanzanalysen im Zeitverlauf
26
Unveröffentlichte Manuskripte zur Konsensanalyse Merten
28
2
29
Kreislauf der Wissenschaft
30
DAS ZEITALTER DER MEDIENGESELLSCHAFT
36
Evolution der Kommunikation
37
WIRKUNGSRELEVANTER
60
Wichtige Kennzahlen im Überblick
202
Artikelaufkommen zu ausgewählten Themen
203
Anlässe der Berichterstattung
205
Journalistische Darstellungsformen
206
Relevanzfaktoren quadromodal
207
Umfang Berichterstattung quadromodal
209
Topthemen in der trimodalen Schnittmenge
210
Bimodale Schnittmengen Basis 108 Themen
211

Relevante Faktoren im Wirkungsprozess
64
4
66
3
80
Anwendungsfelder der Konsensanalyse
85
3
86
TEIL
88
I
103
Synopsis der Studien im Kontext der Konsonanzforschung
122
Grundlagen der Inhaltsanalyse
135
Synopsis inhaltsanalytischer Verfahren
148
Formelverzeichnis
153
Der Ablauf einer Konsensanalyse
154
Der Ablauf einer Konsensanalyse
155
Semantisches Konsensfeld
159
Berechnung aller Mengen
160
Die Analyse bimodaler Schnittmengen
161
Exemplarische Darstellung der Schnittmengenverteilung
162
Abbildung
164
Ablaufplan einer Konsensanalyse
167
ProvinzialitätsIndex
173
Vergleichende Affinitätsanalyse
174
Schnittmengen vs Restmengen exklusiven Mengen
175
Konsensanalyse als InputOutputAnalyse
180
Zusammenfassung
183
Kennwerte der ersten Konsensanalyse als Überblick
185
Aufbau der ersten Untersuchung
186
Verteilung der ArtikelThemen auf die Organe
195
Topthemen totaler Konsens
199
Der intramediale Konsensindex
213
Verteilung der Themen auf die Seitenzahl
214
Seitenzahl und Relevanzabstufungskriterium
215
Themenübereinstimmung am ersten Tag Konsens
216
Themenkarrieren Entwicklungsdauer
217
ThemenInitiatoren totaler Konsens
218
Übereinstimmung in der quadromodalen Menge
220
ThemenInitiatoren der quadromodalen Menge
222
ThemenInitiatoren der trimodalen Menge
223
Synopse der Untersuchungsergebnisse
227
Entwicklung der Eintagsfliegen
229
KONSENSANALYSE ALS INSTRUMENT
234
Kennwerte der zweiten Konsensanalyse im Überblick
243
Rahmendateneingabe
246
Eingabeformular Thema
247
Eingabeformular Personen
248
Eingabeformular Fazit
249
Forschungsprozess
250
Verteilung der Artikel auf die Untersuchungsorgane
254
Bewertungen der Untersuchungsorgane n 6 595
255
Wichtige Themen aus der Sicht der Bevölkerung
256
Bewertungen in Überschriften
262
Trennung von Nachricht und Kommentar
265
Veröffentlichte Bewertungen der Organe zur SPD
267
RESÜMEE UND ZUKÜNFTIGE WEITERENTWICKLUNG
280
LITERATURVERZEICHNIS
290
ANHANG
319
STICHWORTVERZEICHNIS
328

Common terms and phrases

Abbildung Agenda Agenda-Setting Analyse Anlass Annahme Anzahl Artikel Aussagen Bedeutung Begriff berichten Berliner Zeitung besonders bestimmte Bevölkerung Bewertungen Bonfadelli Codierer Codierung definiert Definition Donsbach Eigene Darstellung empirischen Entscheidung Ereignisse Ergebnisse ersten Fernsehen Frankfurter Allgemeine Zeitung Frankfurter Rundschau geht Gemeinsamkeit gesamte Gesellschaft Hartz-Kommission Hartz-Konzept Hintergrund Informationen Inhaltsanalyse insgesamt Instrument intramediale Konsensindex Issues Management Jahre jeweiligen Journalisten journalistischen Darstellungsformen Kennwerte Kommunikationswissenschaft Konsensanalyse Konsonanz Konsonanzforschung Kontext lassen lässt Leitmedien Lokalzeitung Luhmann Massenmedien Medien Medienberichterstattung Mediengesellschaft Medieninhalten Mediensystem Medienwirkung Medienwirkungsforschung Medium Menge Merten Messung Methode möglich muss Nachrichten Nachrichtenfaktoren Noelle-Neumann öffentliche Meinung Organe Parteien politische Akteure politischen Kommunikation Presse Pressemitteilungen Prestigemedien Public Relations quadromodalen Rahmen Realität Referenzliste Relevanz Rezipienten Rössler Schnittmengen Schulz Schweigespirale Selektion sozialen Studie Süddeutsche Zeitung Tabelle Thema Themen totalen Konsens tung übereinstimmend berichtet übereinstimmende Berichterstattung unsere unterschiedlichen Untersuchung Untersuchungsorgane Variablen Vergleich verschiedenen Vorgehensweise Wahl Wahlkampf Welt wichtigsten Wirklichkeit Wirkung Ziel Zusammenhang zwei

Bibliographic information