Konsumenten-Ethnozentrismus

Front Cover
GRIN Verlag, May 31, 2006 - Business & Economics - 63 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Universität zu Köln, 81 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit dem Thema „Konsumenten-Ethnozentrismus“, einem im Zeitalter der Globalisierung immer häufiger diskutierten Phänomen. Die Globalisierung der Märkte bedeutet für einheimische und internationale Vermarkter Herausforderung und Chance zugleich. Neben dem Abbau von Handelshemmnissen, zunehmender internationaler Arbeitsteilung und Wettbewerbsverschärfung hat dieser Trend vor allem zur Folge, dass Konsumenten bei ihren Kaufentscheidungsprozessen verstärkt mit Konsumgütern aus dem Ausland konfrontiert werden. Eine der ältesten Sorgen internationaler Unternehmen ist dabei, ob die Fremdheit eines Produktes es für die Verbraucher in unterschiedlichen Ländern weniger anziehend macht. Tatsächlich hat sich in den meisten entwickelten Ländern gezeigt, dass einheimische Produkte generell eine höhere Wertschätzung als ausländische genießen. Diese Tendenz wirkt als Gegenphänomen zur Globalisierung der Märkte und Produkte, da die Verbraucher sich infolge des Widerstandes gegenüber einer solchen Entwicklung zunehmend mit ihren eigenen kulturellen und moralischen Identitäten befassen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
ii
III
8
IV
18
V
20
VI
45
VII
48

Other editions - View all

Common terms and phrases

Ablehnung ausländischer amerikanischen Ausländische Marken ausländischen Wettbewerb Autoren Bailey/Gutierrez de Pineres Balabanis Balabanis/Mueller/Melewar Befunde bezogen bezüglich Caruana/Magri CETSCALE Consumer Ethnocentrism Country Country-of-Origin Determinanten Dimensionen Durvasula/Andrews/Netemeyer Eigene Tabelle Einkommen Einstellung zu ausländischen Empfundene Bedrohung empirischen Studien Erwartete Estland Ethno ethnozentrische Tendenzen Ethnozentrismus Folgenden foreign products Good/Huddleston Hedonismus Heimatland heimische Produkte Herche hoch ethnozentrisch höher hybrider Produkte Importen Importware Javalgi jeweiligen Kasachstan Kaufabsicht und Kaufverhalten Klein/Ettenson Kollektivismus Konservativismus Konstrukt Konsumenten-Ethnozentrismus Konsumenten konzeptionellen Rahmen Korea Korrelation kulturelle Ähnlichkeit Kulturelle Offenheit Ländern Lee/Hong/Lee Malta Markenbewusstsein Mexikaner Mexiko Moderatoren moderierenden Nationalismus negativer Zusammenhang Netemeyer Nielsen/Spence outgroup Patriotismus Personen Phänomen positive Korrelation positiver Zusammenhang Psychografische Merkmale Rahmen des Konsumenten-Ethnozentrismus Reardon Resultate Ruyter Ruyter/van Birgelen/Wetzels Schriftliche Befragung Servicesektor Sharma/Shimp/Shin Shimp und Sharma Shimp/Sharma Slowenien sowie sozialen Stichproben Studenten Supphellen tatsächlich Tschechien Türkei Ungarn Unterschiede untersucht Variablen Verbraucher Verhalten verschiedenen Vida/Fairhurst Watson/Wright Wirkung von Konsumenten-Ethnozentrismus Witkowski Yagci zeigt zentrismus

Bibliographic information