Kontrastive phonologische und phonetische Analyse Weißrussisch-Deutsch und Analyse interferenzbedingter Ausspracheabweichungen

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Education - 250 pages
Die segmentale und prosodische Aneignung einer fremden Sprache wird durch Interferenzen aus der Muttersprache erschwert, welche den sogenannten fremden Akzent verursachen. Dieser kann in der interkulturellen Kommunikation sowohl positive als auch negative Wirkungen hervorrufen. Er kann zu Nachfragen, Missverständnissen und anderen unerwünschten Reaktionen führen und somit die Verständlichkeit beeinträchtigen. In dieser Arbeit werden die Ausgangssprache Weißrussisch und die Zielsprache Deutsch hinsichtlich ihrer phonologischen und phonetischen Strukturen und Merkmale miteinander verglichen. Interferenzbedingte Problembereiche werden auf segmentaler und prosodischer Ebene bestimmt. In einer ergänzenden Fehleranalyse werden die Abweichungen auf segmentaler Ebene anhand von Einzelfallanalysen überprüft. Außerdem wird der weißrussische Akzent im Deutschen von deutschen Muttersprachlern - phonetischen Experten und phonetisch naiven Hörern - bewertet. Aus den gewonnenen Ergebnissen lassen sich Hinweise für die Arbeit im Unterricht Deutsch als Fremdsprache ableiten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
11
Kontrastive Analyse und Fehleranalyse
17
Kontrastive phonologische und phonetische Analyse
41
Analyse von Ausspracheabweichungen weißrussischer
139
Bewertung des weißrussischen Akzents im Deutschen
195
Zusammenfassende Schlussfolgerungen und Ausblick
223
Abkürzungsverzeichnis
241
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Die Autorin: Swetlana Nossok, geboren 1979, studierte Germanistik und Anglistik an der Staatlichen Universität Grodno (Weißrussland). 2008 promovierte die Autorin am Seminar für Sprechwissenschaft und Phonetik der Universität Halle-Wittenberg. Sie ist an dieser Universität als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen eines Forschungsprojektes tätig. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören u. a. die Phonologie und Phonetik.

Bibliographic information