Kontrollentgleitung vs. Selbstverständnis: Betrachtung des Selbstverständnisses des Zirkusdirektors Caribaldi in Thomas Bernhards „Die Macht der Gewohnheit“ im Widerspruch zu dessen Kontrollverlust

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 24, 2012 - Literary Criticism - 18 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: gut, Universität Zürich (Deutsches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werde ich versuchen, das Thema des Kontrollverlustes des Zirkusdirektors Caribaldi in Thomas Bernhards „Die Macht der Gewohnheit “ im Widerspruch zu seinem Selbstverständnis zu analysieren. Die Hypothese dieser Arbeit lautet wie folgt: Das Entgleiten der Kontrolle des Zirkusdirektors über seine Untergebenen steht in starkem Widerspruch zu seinem Selbstverständnis. Diese Hypothese werde ich versuchen am Quellentext zu zeigen. Bezüglich der eingehenden Forschungsliteratur kann gesagt werden, dass es bis Dato keine nennenswerten Werke gibt, welche massgeblich helfen würden, meine Hypothese zu unterstützen. Aufgrund dessen wird sich diese Arbeit vornehmlich auf den Quellentext stützen. Diese Methode stützt sich auch auf das, dieser Arbeit zugrundeliegende, Seminar von Prof. Dr. Wagner, welcher die Quellentexte in den Vordergrund stellt. Das Vorgehen wird so sein, dass zunächst eine Charakterisierung des Zirkusdirektors Caribaldi, dann die Bearbeitung der Hypothese und zum Schluss das Fazit mit einem Ausblick dargelegt wird.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information