Konzepte demokratischer Legitimation - unter besonderer Berücksichtigung der funktionalen Selbstverwaltung

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 29, 2011 - Law - 37 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Sonstiges, Note: 17 Punkte, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Aktuell steht die demokratische Legitimation funktionaler Selbstverwaltung in wissenschaftlicher Diskussion. Diese Problematik hat insofern eine gewisse Brisanz, als die Tendenzen zu Dezentralisierung der Verwaltung in Deutschland zunehmen und die Körperschaften funktionaler Selbstverwaltung sich eines gewissen Vorzugs erfreuen. Dies ist darin begründet, als dass die Körperschaften der funktionalen Selbstverwaltung für gesellschaftliche Gruppen die Möglichkeit bieten, eigenverantwortlich und in freier Selbstbestimmung die sie betreffenden Angelegenheiten organisiert in einer Anstalt des öffentlichen Rechts zu ordnen. Für den Staat besteht insbesondere der Vorteil, dass er sich externe besondere Sach- und Fachkenntnisse zu Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben hinzuziehen, gleichzeitg die finanzielle Belastung der Verwaltung (zumindest teilweise) auf die Körperschaft unter Umsetzung des europrechtlichen Subsidiaritätsprinzips abwälzen kann. In diesem Beitrag sollen die Grundlagen und Konzepte demokratischer Legitimation im deutschen Rechtssystem im Allgemeinen und für die funktionale Selbstverwaltung im Besonderen erläutert und die Diskussion um die demokratische Legitimierung funktionaler Selbstverwaltung dargestellt werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akte Amtswalter aufgrund Ausnahmetheorie ausreichende Ausübung von Staatsgewalt autonomen Legitimation Beschluss Böckenförde Bundes BVerfG bzgl Defizit Demokratieprinzip Demokratietheorie demokratisch legitimiert demokratischen Legitimation funktionaler deutsche Volk Eigenverantwortung Emde Emschergenossenschaft EmscherGG Entscheidung Entwicklungsoffenheit Exekutive Facharztbeschluss Gesamtheit Gesetz Gesetzgeber Gewalt Gewaltenteilung Gleichzeitg Greiff Grundgesetz grundsätzlich HdbS hinreichend institutionelle Isensee/Kirchhof Jestaedt jeweiligen Kalkar Kluth kollektiven personellen Legitimation Köller kommunale Selbstverwaltung Kommunalebene Konkretisierende Betrachtung Konzepte demokratischer Legitimation Körperschaften Landes lediglich Legitimation der funktionalen Legitimation funktionaler Selbstverwaltung Legitimationsdefizit Legitimationsformen Legitimationskette Legitimationskonzept Legitimationsmodell Legitimationsniveau Legitimationssubjekt letztlich Lippe VG Lippeverband Listenwahlen Literatur Literaturmeinung materielle Legitimation Merten Ministerialverwaltung Mitglieder Modell der autonomen Modell der kollektiven monistische muss Notarkassen Notarkassenbeschluss öffentlichen organisatorisch parlamentarischen parlamentarischen Regierungssystem Parlaments personell legitimiert personeller demokratischer Legitimation Rechtsprechung Reglungen Rspr sachlich-inhaltliche Legitimation Selbstverwaltungskörperschaften sodass somit sowie Staatsaufgaben Staatsgewalt vom Volke Staatsvolk Tettinger Tschentscher 2005 unmittelbarer Staatsverwaltung Unruh Verbandsvolk Vereinbarkeit verfassungsrechtlich Verwaltungsträger VerwArch 92 Volksbegriff Volkswillen Voraussetzungen Wesentlichkeitstheorie

Bibliographic information