Koordination von Zuliefernetzwerken: Integrierte Losgrößenmodelle zur kostenorientierten Steuerung von Zulieferer-Abnehmer-Beziehungen

Front Cover
Springer-Verlag, Mar 25, 2009 - Business & Economics - 330 pages
Der Autor untersucht unternehmensübergreifende Wertschöpfungsprozesse in der Zulieferindustrie. Aufbauend auf sogenannten „integrierten Losgrößenmodellen“, die optimale Bestell-, Transport- und Fertigungsmengen aus Sicht des Wertschöpfungssystems ermitteln, entwickelt er Modelle zur Koordination von Zuliefernetzwerken.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Problemstellung und Aufbau der Arbeit l
3
Interdependente Losgrößenplanung in ZuliefererAbnehmerBeziehungen
39
Simulation und Ergebnisanalyse
205
Zusammenfassung und Ausblick
233
A Konvexitätsbeweise
241
B Herleitungen Umformungen und Beweise
255
Algorithmen und Verfahrensbeschreibungen
289
Literaturverzeichnis
301
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abnehmer Abschnitt Akteure Algorithmus zur Bestimmung Anhang Anzahl an Zulieferern aufgrund Aufteilung Ausgangspopulation behandelte Modell Berechne berücksichtigen beschriebenen Bestellkosten Bestellmenge betrachtet Bogaschewsky dominanter durchschnittliche Entscheidungsvariablen Ergebnisse des Zahlenbeispiels ermittelt Ermittlung ersten Fertigungslose Fertigungslosgrößen Fertigungsmengen Folgenden folgt führt ganzzahlige gehe zu Schritt genetischen Algorithmus gilt gleich großer Gleichung globalen Minimum GOYAL guten Lösung GUTENBERG-Produktionsfunktion Herleitung des Ausdrucks HESSE-Matrix identisch indem integer ratio Käuferseite konvex Konvexität Konvexitätsbeweis der Funktion Koordination Koordinationspolitik Korrelationskoeffizienten Kostenfunktion Kostenwert Kundenwert Lagerbestand Lagerbestandsverläufe Lagerhaltungs Lagerhaltungskosten Lagerhaltungskostensatz Leistungsparameter Leistungsschaltung Lerneffekten Lieferanten Lieferantenanzahl Lieferung Losauflage Losauflagehäufigkeit Losauflagepolitik Losgrößenmodelle Losgrößenplanung Mengeneinheit mithilfe obere Grenze optimale Losgröße optimale Lösung Optimierungsproblem Parameterwerte Problemstellung Produktion Produktionszeit Rangkorrelationskoeffizienten Reduktion reduziert resultierende Rüstkosten setze Simulationsstudie sodass soll Strings Stückkosten Supply Chain Management Systemkosten Systemlosgröße Systemsicht optimalen Tabelle Teillose Transporthäufigkeit ungleich großer Transportlose Unternehmen unterschiedliche unterstellt untersucht Variablen Verbrauchszeit Versorgung des Absatzes vorgegebenen vorliegenden Fall Weiterleitung Werte annehmen Wertschöpfungskette Zufallszahl Zulieferer Zulieferers Zulieferkette Zuliefernetzwerken

About the author (2009)

Dr. Christoph Glock hat an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Betriebswirtschaftslehre studiert und bei Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky promoviert. Er ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebs-wirtschaftslehre und Industriebetriebslehre der Universität Würzburg.

Bibliographic information