Korpusbeschreibung dreier Franz Fuchs zugeordneter Schriftstücke

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 56 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,0, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Nachdem von 1993 bis 1997 eine Briefbombenserie Österreich erschütterte, die von acht "Bekennerschreiben" begleitet gewesen war, wurde im Jahr 1999 der Steirer Franz Fuchs als Beteiligter dieser Anschläge rechtskräftig verurteilt. Die vorliegende Arbeit soll nun drei - Franz Fuchs zugeschriebene - Textkorpora untersuchen und so eine Basis für einen Vergleich mit den Tatschriften schaffen, um Aufschluss darüber zu erhalten, ob ihm wirklich alle "Bekennerschreiben" zur Last gelegt werden können. Beim ersten der zu beschreibenden Schriftstücke handelt es sich um einen Brief, den Franz Fuchs einem Vizeleutnant des österreichischen Bundesheeres zukommen ließ, der im Radio über die Not von Flüchtlingen aus dem ehemaligen Jugoslawien berichtet hatte. Das zweite Schreiben stellt einen von Franz Fuchs am 8. August 1976 verfassten Abschiedsbrief an seine Eltern dar. Fuchs' Vater fand den Brief und ließ den Sohn daraufhin in die psychiatrische Anstalt in Graz einliefern. Die dritte Vergleichsschrift, die man als "Entwurf für ein Bekennerschreiben" bezeichnen könnte, wurde schließlich nach der Verhaftung von Franz Fuchs in dessen Wohnung gefunden. Zu prüfen sind das Ausmaß und die Bedingungen der Übereinstimmungen zwischen den Vergleichstexten und das Verhältnis aller drei zu der üblichen Norm der deutschen Sprache. Intention der Arbeit ist es, auf zahlreiche einzelne Merkmale der drei Korpora hinzuweisen, um für den Vergleich mit den BKS möglichst viele Anhaltspunkte für einen "individuellen Stil" geben zu können. Darüber hinaus soll abschließend über homo- und heterogene textübergreifende Merkmalskonfigurationen resümiert werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abweichung allerdings Anapher angesprochenen Anrede Ärger und Enttäuschung argumentative aufgrund auſ Ausdruck außersprachliche Autor Bekennerschreiben Bereich bestimmte Bomben Brief BRINKER Brückner Burgenlandkroaten deutsche Namen drei Korpora drei Schreiben drei Schriftstücke drei Vergleichstexte DUDEN einige Eltern Emphase-Abbau ENGEL explizit Faktoren fakultativ Flüchtlinge folgende forensische Linguistik forensischen Form Franz Fuchs Funktion geometrische Mittel Gerhard Jagschitz Gliederungssignale Globalziel handelt Heeresnachrichtenamt HEINEMANN/VIEHWEGER 1991 Herkunftsländer Historiker HNaA Hörerbrief Hütteldorfer Hysteron-Proteron Illokution implizit Indefinitpronomen Indikatoren individuellen Innenministeriums jahrzehntelang Ärger Kapitel KNIFFKA Kommunikationspartner Konjunktion Konsequenz konstatieren konstatierten Konventionen Koreferenz KUBA/NEUWIRTH 1999 lagernd Länder letzter Wunsch Lexeme Linguistik Mannschaftssport Menschheit ist null Mittelwert modifizierendes Ziel Möglichkeit narrative Personen Politik Rezipienten rhetorische Figuren Satz schließlich SCHLÜTER Schülerolympiaden soll sprachlichen Sprechakte Stinatz Suizid Tatsache Tatschriften Terminus Text Textkonnektoren Textkorpora Textorganisatoren Textproduzent Textsorte Textsorte Abschiedsbrief Textthema thematischen Themenentfaltung traditionellen Feinde Österreichs Tschechien Umvolkern Unterschied Urlaub VAŠEK Vergleichsschriften verschenkt VGT3 Vizeleutnant Völkermördern vorliegenden Weise wiederum Wozu sollte zwei Koffern

Bibliographic information