Kosmetik ohne Tierversuche - Eine Analyse der Hersteller-Homepages

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 14, 2011 - Business & Economics - 33 pages
Projektarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Macromedia Fachhochschule der Medien München (Medienmanagement ), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zeitalter von erneuerbaren Energien, fair trade und slow food erlebt auch die Kosmetikindustrie einen Sinneswandel ihrer Kundschaft. Neben dem Bedarf des gesundheitsbewussten Verbrauchers, sich mit sogenannter „Naturkosmetik“ zu verwöhnen, die den Verzicht des Herstellers auf Inhaltsstoffe wie Propylenglykol, Silikone, synthetische Duftstoffe, Paraffine etc. suggeriert, wächst der Wunsch des Kunden nachhaltig zu konsumieren und ein „ethisch korrektes“ Produkt zu erwerben. Die Antwort der Kosmetikbranche sind zertifizierte Marken, die diesem Anspruch gerecht werden. Die Fabrikate sind frei von synthetischen Substanzen, die Herstellung ist umweltfreundlich und ressourcenschonend und auf den Einsatz von Tierversuchen wird verzichtet. Doch die Produkte als „tierversuchsfrei“ zu bezeichnen ist nicht ganz korrekt. Laut dem Deutschen Tierschutzbund existiert kaum ein Stoff, der noch nie an Tieren getestet wurde. Selbst mit Wasser und Salz wurden Versuche an Tieren durchgeführt. Aus diesem Grund gibt es auch keine Kosmetik, die „tierversuchsfrei“ ist. Die Aussage eines Unternehmens, seine Erzeugnisse seien „tierversuchsfrei“, bedeutet, dass entweder am Endprodukt keine Tierversuche vorgenommen werden – was bei Waschmitteln und Kosmetika in Deutschland sowieso verboten ist. Oder sie meint, dass ab einem beliebig festgelegten Zeitpunkt keine Tierversuche mit den Rohstoffen gemacht werden. Auch juristisch gilt die Verwendung dieser Bezeichnung als irreführend und wurde schon mehrfach per Gerichtsentscheid verboten. Die vorliegende Studie soll die Verwendung des Begriffs „tierversuchsfrei“ anhand der Analyse unterschiedlichster Herstellerhomepages genauer untersuchen. Gemeinsamkeit aller untersuchten Hersteller ist die Angabe, bei der Produktion ihrer Kosmetik auf Tierversuche zu verzichten. Der Einfachheit halber wird daher in dieser Arbeit – trotz aller juristischer Bedenken - der Begriff „tierversuchsfreie Kosmetik“ auf die Erzeugnisse der untersuchten Produzenten angewandt. Dabei ist es das Ziel der vorliegenden Studie, bestehende Differenzierungsdetails hinsichtlich der Behauptung, die angebotenen Kosmetikprodukte seien nicht an Tieren getestet, herauszuarbeiten, die Anbieter anhand ihres Internetauftrittes vorzustellen und einen Einblick in das angebotene Sortiment zu geben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Anbieter Anderssprachige Homepages Angebot anthroposophischen BDIH k.A. beispielsweise Bioläden verfügbar BODY BODY SHOP bspw Chemikalie Chemikaliengesetz Codebogen Codebuch Cornea Dambacher Deutschen Tierschutzbund eigene Darstellung eigene Filialen Empiriegeleitete Kategoriesysteme Engagement Erzeugnisse ethischen Fabrikate Fabrikverkauf Fair Trade Firma Formale Kriterien Forschungsleitende Fragen Gericke k.A. Gratification Modell Hagina Hauschka Herstellerhomepages Homepage Ebene Hypothese Hypothesendiskussion IHTK k.A. Inhaltsstoffe Internet Internetauftritt Johann Wolfgang Goethe-Universität Kommunikationsmodell Konsumenten konventionellen Kosmetika Kosmetikprodukte Kriterien der Homepage Kundenservice L'Oréal LD50 Test Leibnitz Institut LUSH Maienfelser Marken Markt Methodisches Vorgehen Nachhaltigkeitsprojekte Naturkosmetik Naturkost Nerzöl Ökotest Onlinebestellmöglichkeit Partner PeTA Positionierung potentieller Kunden PRIMAVERA LIFE primaveralife.com Produktangebot Produktpalette Produzenten quantitative Inhaltsanalyse Regenwald Rohstoffe Sämtliche Speick Stichtag Substanz Supporter synthetische Tieren getestet Tierische Tierversuch getestet Tierversuche an Produkten Träger eines Siegels Übertragbarkeit Universität Leipzig Unternehmen Unternehmensphilosophie untersuchten Hersteller Untersuchungsdesign Untersuchungsgegenstand Uses and Gratification Validität und Reliabilität Verkauf Versandhandel erhältlich vorliegende Studie Walrat Weleda Wellness weltweit Weyers Wolfgang Goethe-Universität Mainz Zellkulturen Zertifizierung

Bibliographic information