Kreativität als didaktisches Prinzip - Die Förderung von kreativen Fähigkeiten im handlungsorientierten Unterricht

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 20 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Grundseminar Didaktik: Sprach- und Literaturvermittlung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit der Kreativität in der handlungsorientierten Didaktik und der Forderung nach der Förderung von Kreativität im schulischen Unterricht. In den letzten Jahren haben handlungsorientierte didaktische Konzepte, die auf ganzheitliches Lernen setzen, eine Konjunktur erfahren, die sich allein schon an der im Übermaß vorhandenen Literatur niederschlägt. Dennoch fördert die Schule in ihrer gegenwärtigen Form immer noch überwiegend ein konformes und angepasstes Verhalten der Kinder. Originalität und abweichende Einfälle werden oftmals ignoriert und abgewertet. Der Lehrer tritt als absolute Kontroll- und Bewertungsinstanz auf. Er stellt meist die Ratio in den Vordergrund und vernachlässigt die emotionalen und motivationalen Aspekte. Obwohl Studien zur Förderung von kreativem Verhalten schon seit Anfang der 70er Jahre intensiv geführt werden, besteht hier immer noch Handlungsbedarf. Entsprechend habe ich mir bei dieser Hausarbeit darüber Gedanken gemacht inwieweit sich kreatives Verhalten auf die Lernerfolge von Jugendlichen positiv auswirken kann, wo Blockierungen diesen Verhaltens in der Schule bestehen und wie der Lehrer in seiner Rolle darauf einwirken kann. Die Frage ist, ob die Förderung von kreativen Verhaltens einen Sinn im Unterricht macht und wie die Einstellung und das Handeln der Lehrer daraufhin verändert werden sollte. Vielen Lehrern sind die positiven Auswirkungen von Kreativität nicht bekannt oder sie fühlen sich durch das Verhalten von Schülern mit stark ausgeprägten kreativen Fähigkeiten in ihrer Kompetenz und Integrität bedroht, weil jene Einflüsse den Unterrichtsablauf verändern. Entsprechend soll diese Arbeit einen Einblick in das Thema bieten. Aus diesem Grund wird da
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

akademische Texte Angstreduktion Arbeit artikulieren Aussagen außerhalb der Schule Beeinflussung Begemann Begriff Kreativität beinhaltet Beispiel Bewertung Blockierungen Cropley Dannenberg didaktische Modelle didaktisches Prinzip divergierendes Denken Divergierendes und konvergierendes Einbindung emotionalen Entscheidungen Entsprechend Erfahrungen und Einsichten Fähigkeiten im handlungsorientierten Förderung von kreativen Förderung von Kreativität Frau Stapper-Wehrhahn GRIN Verlag Guilford handlungsorientierten Unterricht GRIN Hausarbeit Ideen intellektuellen Aspekt Intelligenz Interview mit Stapper-Wehrhahn Kammann kognitive konformes konvergierendem Denken kreative Mensch kreative Schüler kreativen Fähigkeiten kreativen Verhaltens kreatives Denken Kreativität als didaktisches Kreativität in Schule Kreativität näher kreativitätsfördernden kritische künftig zitiert lediglich Lehrern und Schülern Lernenden Lernprozess Lernweg Literatur-Unterricht Lösung Methode Mitschüler Modelle und Perspektiven Möglichkeit Motivation motivationalen Aspekt Neff Notengebung notwendig oftmals Otto Maier Verlag pädagogische Praxis Deutsch Heft Prinzipien Ravensburg reinen Wissensvermittlung Rolle des Lehrers Rollenverhalten schaffen schulischen Simone Stauss Kreativität sollte dem Schüler Teekanne Thema bieten Unschöpferische Unterpunkt Unterrichtsatmosphäre Verhalten des Lehrers Verhalten von Lehren Verhaltensweisen wissenschaftlichen Wulf Ziel Zielerreichung Zusammenhang

Bibliographic information