Kreuztabulierung und Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 23, 2005 - Business & Economics - 26 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Veranstaltung: Marktforschung und Marketingprognosen, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Hersteller und Vermarkter von Couponing-/ Gutscheinbüchern für den Bereich der Gastronomie ist es von großer Bedeutung herauszufinden, welche Gastronomien interessiert sind, an solchen Aktionen teilzunehmen. Hierfür könnte die Lage der jeweiligen Gastromomie eventuell eine Rolle spielen. Um solche assoziativen Beziehungen untersuchen zu können, werden unter anderem die Analyseinstrumente, Kreuztabulierung und Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest verwendet. Wann sie eingesetzt werden und wie sie funktionieren, ist die Hauptaufgabe der folgenden Kapitel. So wird in Kapitel 2 kurz auf relevante Elemente der Marktforschung eingegangen. Daraufhin wird in Kapitel 3 die Datenanalyse, speziell die bivariate Datenanalyse, der die Kreuztabulierung und der Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest zuzuordnen sind, beschrieben und erklärt. Daraufhin wird der theoretische Teil der Arbeit um ein praxisnahes Beispiel ergänzt, bei dem auf das Einleitungsbeispiel zurückgegriffen wird. Kapitel 4 beinhaltet das Fazit und den Ausblick.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

0H ablehnen 2×3 Kreuztabelle absoluten Häufigkeiten sollten Alternativhypothese Analyse anhand Anwendungsbeispiel Anzahl der Freiheitsgrade Aufgrund Aufl Backhaus Bedingte Häufigkeitsverteilung bedingte Verteilungen bedingten Häufigkeiten befragten Gastronomien Berekhoven Berlin/Heidelberg Berndt bivariaten Böhler Bohley Chi-Quadrat Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest Couponing Innenstadt Randbezirk Daten Datenanalyse Deskriptive Statistik Eckey/Kosfeld/Türck 2005 Einsatz von Couponing Einteilung von Verfahren Erwartungswert Everitt Fahrmeier Gabler Gastro Gastronomie Couponing Innenstadt großen Grundgesamtheit Hierfür hypothetische Werte ij ij Informationen Innenstadt Randbezirk Außerhalb Interpretation der Kreuztabulierung Irrtumswahrscheinlichkeit j i ij ppp jeweiligen Kreuztabelle der absoluten Kreuztabelle der relativen Kreuztabellenanalyse Marketing Marktforschung Meißner Merkmal Y Merkmal Merkmalskombination Messniveau metrischem Skalenniveau München/Wien muss Nominal Nominalskala Nominalskalenniveau beachtet Nullhypothese Oldenbourg Prädiktor Prädiktorvariable Prüfvariable quadratische Kontingenz Quantil Randsumme Randverteilung relativen Häufigkeiten Sampling Schira schließende Statistik Signifikanzniveau Spaltensumme spaltenweise Relativierung Stichprobe tatsächlichen Teststatistiken Testverfahren theoretische Testwert Tiede/Voß unabhängige Variablen Unabhängigkeitstest untersuchen vgl.Berndt Vororten und Gemeinden Wahl des Signifikanzniveaus Wiesbaden Zeilenweise Relativierung Zufallsvariable Zusammenhangsmaß zwei Merkmale α χ

Bibliographic information