Kriminalpolitik und Gesetzgebungstechnik: Prolegomena zu einer Dogmatik de lege ferenda

Front Cover
Walter de Gruyter, 2011 - Law - 123 pages
0 Reviews

Der Verfasser, der als Strafrechtler an der Universitat La Laguna auf Teneriffa tatig und ausser mit spanischen auch schon mit verschiedenen deutschsprachigen Veroffentlichungen hervorgetreten ist, unternimmt den Versuch, Claus Roxins "programmatische Arbeit" uber "Kriminalpolitik und Strafrechtssystem" in ein Gesetzgebungsprogramm zu ubertragen. Hierbei orientiert der Verfasser sich an dem Leitgedanken Roxins Schrift, nach dem dem Tatbestand das Prinzip der Gesetzesbestimmtheit zugrunde liegt, die Kategorie der Rechtswidrigkeit soziale Konfliktslosungen mit Hilfe bestimmter Ordnungsprinzipien formuliert und nach dem auf der Deliktsstufe der Schuld neben der Handlungsfreiheit auch praventive Gesichtspunkte zu berucksichtigen sind. Aus kriminalpolitischen Erwagungen solcher Art entwickelt der Verfasser konkrete Vorschlage zur Reform des spanischen Codigo Penal. Die Arbeit stellt damit einen weiterfuhrenden Beitrag zur Gesetzgebungslehre dar und leistet durch zahlreiche Seitenblicke auf das deutsche StGB einen anregenden Beitrag zur kritischen Betrachtung deutscher Strafgesetzgebung.

"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A Einführung
1
B Tatbestand
5
C Rechtswidrigkeit
47
D Schuld
73
Übersetzung der angeführten Artikel des spanischen StGB
101
Literaturverzeichnis
109
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Fernando Guanarteme Sánchez Lazáro, Universität La Laguna (Teneriffa).

Bibliographic information