Krisen-PR: Klassische PR-Tools

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 17, 2005 - Business & Economics - 30 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,3, Business and Information Technology School - Die Unternehmer Hochschule Iserlohn, Veranstaltung: Krisen-PR, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit befasst sich im Rahmen des Buchprojektes „Präventive Krisen PR für Kleinstunternehmen. Schwerpunkt Medienarbeit “ mit Instrumenten und Methoden der Presse-und Medienarbeit. Es geht hierbei ausschließlich um die klassischen Formen der PR, wobei zu erwähnen ist, dass prinzipiell fast alle Instrumente als klassisch eingeordnet werden können. Klar als „neue“ PR-Instrumente abgrenzbar sind lediglich Product- oder Corporate Placement, jegliche Formen von Sponsoring, Lobbyismus, Bartering sowie die Anwendung von elektronischen und digitalen Medien, wie das Internet. Eine Zwitterform von Werbung und PR sind PR-Anzeigen, Poster, Plakate und dergleichen und werden im Folgenden ebenfalls unberücksichtigt bleiben. Zudem wird aufgrund des Umfanges der Arbeit auf jeglichen Formen der internen Kommunikation verzichtet. Die Anwendung von klassischen Tools der PR variiert in ihrer Sinnhaftigkeit je nach Unternehmen, Branche, Ausrichtung, Zielgruppen und Budget. In dieser Arbeit soll dargestellt werden, welche Instrumente für Kleinstunternehmen geeignet, aussichtsreich und realistisch durchführbar sind. Aufgrund der Fülle des klassischen PR-Instrumentariums ist es jedoch nicht möglich, einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben und jedes vorhandene Tool in vollem Umfang zu erläutern und zu bewerten. Es wird dennoch ein auf Kleinstunternehmen bezogener und umfassender Einblick gegeben, der durch die Argumentation von Chancen und Problemen ergänzt wird. Außerdem werden diejenigen Instrumente, die für Kleinstunternehmen eher ins Gewicht fallen, ausführlicher beschrieben als andere. Einleitend erfolgt ein allgemeiner Einstieg, in dem Begrifflichkeiten (Kapitel 2) und Gruppierungen der Instrumente (Kapitel 3) erläutert werden. Im Hauptteil der Arbeit werden die einzelnen Instrumente betrachtet, wobei schwerpunktmäßig Veranstaltungen und Möglichkeiten des Direktmarketing beleuchtet werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

99mal PR A./Birchmeier akademie.de aufgrund Aufwand Beispiele für erfolgreiche beispielsweise beschrieben Beziehungsebene Boston u.a. Broschüre Bruhn Checklisten für erfolgreich Checklisten für PR-Aktionen Customer Relationship Management Deutsche Post Deutscher Presserat Direct Mail Direct Mailing Direktmarketing Düsseldorf 1996 effektiv erfolgreich Öffentlichkeitsarbeit erfolgreiche Unternehmenskommunikation Erfolgsfaktor Kundenzeitschrift Event Fischer Focus MediaLine Folgenden Frankfurt am Main genutzt Grundlagen für Studium Grundwissen für Neu Guerrilla Marketing Handbook Handwörterbuch der PR http://www.public-relations Informationen Instrumente und Beispiele Interview-Tips J./Godin Journalisten Kamingespräch Kaufmännisches Grundwissen klassischen Kleinstunternehmen Kloss Köcher Kommunikation Kommunikationsinstrument Konken Kontakt Konzepte Kosten Kreative Kundenbindung Leitfaden Limburgerhof 2000 M./Wiendl Maßnahmen Mast Medialexikon Medien Medienkontakte Merten Messeauftritt Möglichkeiten Multiplikatoren München u.a. Nachschlagewerk Net-Lexikon offenen Tür Öffentlichkeit persönlichen PR-Instrumente PR-Kampagnen entwickeln PR-Power Pressearbeit Pressekodex Pressekonferenz Pressemappe Pressemitteilung Prospekt Public Relations Expert-Site Quereinsteiger relevanten Schnellkurs Öffentlichkeitsarbeit Siegfried Vögele sollte Steinmetz Studien Studium und Praxis Stuttgart 2002 Tag der offenen überarbeitete Aufl Unternehmen Veranstaltungen verschickt Werbung wichtig Wiesbaden 2002 Würzburg Zielgruppen

Bibliographic information