Krisis und Kairos. Rilkes Sprachscheu und ihre produktive Wendung

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 25, 2004 - Literary Criticism - 303 pages
Magisterarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Germanistisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit untersucht die Inversionsstruktur literarischer Sprachkritik in zwei Teilen: einer problemgeschichtlichen Grundlegung und einer Untersuchung der Sprachscheu und ihrer produktiven Wendung in der Werkgeschichte Rainer Maria Rilkes. Der problemgeschichtliche Teil fasst das Dilemma der Sprachkrise als ontologische Differenz zwischen Denken und Sein bzw. Fühlen und Sein und als poetologische Differenz zwischen Sagen und Sein. Als Modelle einer philosophischen Vermittlung dieser Differenzen werden Dialektik und Identitätsphilosophie, ontotheologische Vermittlungsmodelle wie der Wahrheitsessentialismus und die Lichtmetaphysik sowie - als ästhetisches Vermittlungsmodell - die Vermittlungsleistung des poetischen Bildes vor Augen geführt. Letztere zerfällt in die Kategorien einer auf das Sein bezogenen Transparenzsymbolik und einer selbstreferentiell-opaken Zeichensymbolik. Als Konkretionen einer Problemgeschichte der ontologischen und poetologischen Differenz werden Novalis 'Monolog', Nietzsches 'Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinn', Ernst Machs 'Analyse der Empfindungen' und Hofmannsthals Chandos-Brief beleuchtet. Der zweite Teil der Arbeit untersucht Rilkes 'Archaischen Torso Apollos', seine 'Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge' sowie die Anfänge der 'Duineser Elegien' unter dem Aspekt der Sprachkrise und ihrer Wendung in eine Kairologie, eine Sprache des Kairos. Die Krise der 'Duineser Elegien' und ihre Vollendung werden entstehungsgeschichtlich genau rekonstruiert und interpretatorisch ausgewertet. Es folgt eine Gesamtanalyse der Sprache der 'Duineser Elegien'. Die Dialektik zwischen Sprachscheu und Sprachenthusiasmus, Krisis und Kairos, wird in der elegischen Dialektik von Klage und Rühmung verankert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
5
Krisis
11
Kairos
12
InversionsStruktur
20
Die Inversionsstruktur literarischer Sprachkritik
23
Das Problem
24
11 Ontologische Differenz
26
12 Poetologische Differenz
28
Archaischer Torso Apolls 1908
85
Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge 19041910
93
Die Anfänge der Duineser Elegien 191213
108
31 Diktat und Kairologie
110
32 Erste und Zweite Elegie
115
33 Ansätze zur Neunten und Zehnten Elegie
126
Wendezeit 1914
132
41 Waldteich und Wendung
138

13 Vermittlungsmodelle
30
14 VermittlungsKritik
49
15 Entgrenzungsmodelle
51
16 Ergebnisse
55
Die ProblemGeschichte
56
Monolog
59
Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinn
60
Analyse der Empfindungen
65
Ein Brief
66
Rilkes Sprachscheu und Ihre Produktive Wendung
72
42 Ausgesetzt
148
Sieben Gedichte OktoberNovember 1915 und Dritte Elegie 1913
153
Die Vierte Elegie November 1915
160
Krisenjahre November 19151922
199
71 Katalysatoren 192022
201
Die Vollendung der Duineser Elegien 1922
206
81 Gesamtanalyse der Form
207
82 Problemorientierte Einzelanalysen
238
Zwischen Zeichen und Transparenzsymbolik
280

Common terms and phrases

Bibliographic information