Kritik am Besitzbürgertum in Theodor Fontanes "Frau Jenny Treibel"

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 15, 2004 - Literary Criticism - 25 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1 -, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Seminar: Epoche des Realismus II: Theodor Fontane, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Theodor Fontane hat im Laufe der Jahre in vielen Briefen seine Abneigung gegen die Bourgeoisie bekundet, die er als „protzig, engherzig und ungebildet“ bezeichnet hat. Diese Charakterisierung hat er literarisch verarbeitet: besonders in seinem Roman Frau Jenny Treibel (1892) findet sich dieser harte Ton wieder. So läßt er denn auch Professor Wilibald Schmidt über die Besitzbürger Treibel feststellen: „Sie liberalisieren und sentimentalisieren beständig, aber das alles ist Farce; wenn es gilt, Farbe zu bekennen, dann heißt es: >Gold ist Trumpf
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
2
II
3
III
5
IV
7
V
9
VI
14
VII
19
VIII
22

Common terms and phrases

Bibliographic information