Kultur als Wirtschafts- und Standortfaktor, Stadtmarketing: Kulturmanagement

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 2, 2009 - Business & Economics - 21 pages
Essay aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule Osnabrück (Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Kulturmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: In Zeiten der Globalisierung sind Kommunen einem immer mehr wachsenden Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Zum einen kämpfen sie um Anwohner, zum anderen um Unternehmen. In diesem Zusammenhang wird es zunehmend wichtiger, die jeweilige Stadt als Standort attraktiver zu gestalten. Von diversen weichen und harten Standortfaktoren ausgehend, rückt in der Literatur die Diskussion um Kultur in den Vordergrund. Die Diskussion dreht sich um die Frage, inwieweit Kultur die Attraktivität einer Stadt erhöhen kann und welche Zielgruppe davon primär betroffen ist. Hier wird die Frage aufgeworfen, inwieweit Kultur als Wirtschafts- und Standortfaktor Relevanz besitzt und ob ein gezieltes Marketing diese Faktoren zu einem Wettbewerbsvorteil manifestieren kann. Das Schlagwort des Kulturmanagements wird aufgegriffen. Diese Ausarbeitung setzt sich kritisch mit dem Thema Kultur als Wirtschafts- und Standortfaktor sowie mit Stadtmarketing auseinander. Dafür wird in Kapitel zwei ein kurzer Überblick der herrschenden Kulturdefinitionen gegeben. In Kapitel drei wird auf das Verhältnis von Kultur und Wirtschaft eingegangen und Kultur als Wirtschafts- und Standortfaktor beleuchtet. Die Relevanz der Kultur für eine Kommune wird aufgezeigt. Daraus folgend stellt sich die Frage, inwieweit Kultur von der Kommune vermarktet werden kann und inwieweit Stadtmarketing dieses Ziel unterstützen kann. Im vierten Kapitel wird somit diskutiert, welche Ziele Stadtmarketing primär verfolgen sollte und welche Zielgruppen angesprochen werden können. Hier wird ebenfalls der Kontext zwischen Stadtmarketing und Kulturmanagement hergestellt. Kapitel sechs widmet sich einer kritischen Würdigung der Frage, ob Kultur Management benötigt. Die Arbeit schließt im sechsten Kapitel mit einer Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Allianzen zwischen Wirtschaft Arbeitskräften einer Region Aufgabenbereich Auftrag des Bundesministers Bedeutung beeinflussen Bereich Berlin u.a. Bundesministers des Innern Carl Hanser Verlag Clough Daniel Hrsg Delhaes Deutschen Instituts Deutscher Taschenbuch Verlag Dienstleistungsunternehmen Duncker & Humblot ebda Einflussgröße bei Standortentscheidungen Ethnizität Fachtagung Stadtmarketing ganzheitliche Stadtentwicklung Grabow Grosz Gutachten im Auftrag harte Standortfaktoren Heinrichs Herbert Hrsg Hollbach-Grömig Hummel Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung Imagefaktor einer Region Instrument des Stadtmarketings inwieweit Kultur Kapitel kommunale Kulturarbeit kommunales Audit Kultur als Einflussgröße Kultur als Faktor Kultur als Wirtschafts Kultur als Wirtschaftsfaktor Kultur und Wirtschaft Kultur-AG Kulturangebot einer Stadt Kulturbegriff kulturelle Angebot kultureller Leistungen Kulturmanagement Kultursponsoring Kunst und Kultur Marketing Motor der Kreativität Neue Allianzen Nordrhein-Westfalen öffentliche Opaschowski Pfaff-Schley POTENTIAL AN QUALIFIZIERTEN qualifizierten Arbeitskräften Rahmenbedingungen Sachgütern und Dienstleistungen Schriftenreihe des Ifo-Instituts Shepard Somit Stadt Essen Stadtmarketing und kommunales stellt Theater überarbeitete und erweiterte Umfassender Kulturbereich Umfeld Verhältnisses von Kultur Verwaltung volkswirtschaftliche Waldkircher weiche Standortfaktoren Wettbewerb wichtigen Wirtschaft und Kultur Wirtschaftszweig Zielgruppen

Bibliographic information