Kurz und schmerzlos - Ein Film von Faith Akin: Analyse und Darstellung der wichtigsten Themen

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 7, 2009 - Literary Criticism - 21 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1.0, Universität Hamburg, Veranstaltung: Integration und Konflikt. Türkisch- deutsche Filme, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Kurz und schmerzlos“ ist eine explosive Mischung aus Großstadtpoesie, realistischem Sozialdrama und Kino-Mythen. Der Film widmet sich dem Thema „Migration“ per Genre Gangsterfilm, innerhalb dessen eine Balance zwischen Komödie und Thriller, Drama und Tragödie gehalten wird. Ich werde in meiner Hausarbeit versuchen den Film zunächst filmhistorisch einzuordnen und über eine Filmanalyse schließlich zu der filmischen Umsetzung des Themas „Migration“ in „kurz und schmerzlos“ gelangen. Der Film „Kurz und schmerzlos“ „trifft die Wirklichkeit weitaus genauer als viele gut gemeinte Filme, die das Thema "Integration" problematisieren“ , schreibt H. G. Pflaum, eine Qualität, die die Kritiker dem Film allgemein attestieren. Der Regisseur Fatih Akin hat türkische Wurzeln und ist in dem Hamburger Stadtteil Altona aufgewachsen, der für seine multikulturellen Bewohner bekannt ist. Sein Film erzählt eine Geschichte, die ihre Handlungen und Charaktere aus dem Leben Akins und seinem Umfeld schöpft. Der Film zeichnet sich auch durch seinen Verzicht auf eine anstrengende Suche nach Schuldigen und Verantwortlichen, Ursachen und Auswegen aus: Akin fehlt jegliches Mitleid in Bezug auf die Probleme seiner Charaktere. „kurz und schmerzlos“ ist daher in die die Reihe der Métissage-Filme einzuordnen, die im Gegensatz zu dem zeitlich vorangegangenen „Kino der Fremdheit“ stehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information