Löffingen: Stadt auf der Baar im Umbruch? - Eine Lokaluntersuchung

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 136 pages
Magisterarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,5, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Institut für Kulturgeographie), Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl Löffingen zu den größeren Gemeinden des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald zählt, fehlt bis heute eine geographische Gesamtbetrachtung. Zwar wurden Teilaspekte der Entwicklung Löffingens nach dem 2. Weltkrieg von Brittinger (1975) in einer Dissertation beleuchtet, doch scheint es interessant zu sein die Weiterentwicklung der Stadt in jüngerer Zeit zu beobachten, und zu untersuchen inwiefern sich Löffingen aktuell im Umbruch befindet. Dass sich Löffingen im Umbruch befinden könnte, lassen Überschriften wie "Einstieg in die Stadtzukunft?," "IMS Connector Systems baut erneut massiv Stellen ab," "B 31 Ausbau kommt 2004" oder "mehr Schwung für den Tourismus?" in der lokalen Presse erahnen. Ein Stadtrundgang durch die sanierte Altstadt, die schnell wachsenden Neubau- und Gewerbegebiete und eine Fahrt durch die Ortsteile bestätigen dies als ersten Eindruck. Deshalb verfolgt die vorliegende Arbeit vor allem zwei Ziele. Zum einen soll eine umfangreiche Bestandsaufnahme, in welche die historische Entwicklung, die einzelnen Wirtschaftssektoren, sowie bauliche Veränderungen in der Stadt Löffingen einfließen, vorgenommen werden. Zum anderen sollen auf dieser Grundlage dann Stärken und Schwächen der Stadt aufgezeigt werden. In diese Analyse fließen auch Bewertungen kommunaler und regionaler Experten mit ein. Am Ende soll dann ein kleiner Ausblick auf die mögliche weitere Entwicklung Löffingens gegeben, und Perspektiven für die Kleinstadt aufgezeigt werden. Die Arbeit stellt somit eine "locality study" im Rahmen der "new regional geography" dar.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

B 1 MethodenMix quantitativer und qualitativer Vorgehensweisen
4
A 2 Historische Entwicklung
13
B Bevölkerung
19
B 2 Erwerbsstrukturen und Pendlerverhalten
26
StärkenSchwächenAnalyse
96
B Die Rolle der kommunalen und regionalen Akteure
106
Literatur
115
Anhang
122
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

90er Jahre Altstadt Amt für Strukturplanung Anfang der 90er Ansiedlung Anteil Arbeitsamt Arbeitsmarkt attraktive Aufgrund ausgewiesen Baar Bachheim Baden-Württemberg eigene Darstellung Bahnhof beispielsweise Bereich Betriebe Betriebsgebäude Bevölkerung Bonndorf Bräunlingen BRITTINGER 1975 deutlich Dittishausen Donaueschingen Dorfläden eher eigene Aufnahme Einwohnerzahl Entwicklung Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum erneuerbarer Energien Erstellung EURO Firma Flächen Freiburg Fremdenverkehr Friedenweiler Gauchach Gemeinden Gemeinderat Göschweiler große großflächigen großflächigen Einzelhandels Handwerksbetriebe heute Hochschwarzwald hohe Höllentalbahn IKG B 31 IMS Connector Systems IMSCS Infrastruktur Innerstädtischer Einzelhandel interkommunale Gewerbegebiet Investitionen Jahrhundert Kernstadt kleinere Kleinstadt kommunalen Entwicklungskonzepts könnte Landesamt Baden-Württemberg eigene Landkreises Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald Landwirte Landwirtschaft Lenzkirch Löffinger Innenstadt Maienland mittelfristig Mittelzentren neue Arbeitsplätze Neustadt Nutzung ÖPNV Ortsteilen Photovoltaikanlage positive Problematisch Projekt qualitativ regionalen Reichberg Reiselfingen Schließung von Studer-Revox Schwarzwaldpark Seppenhofen siehe Photo soll sowie Stadt Löffingen Stadtteil stark Statistisches Landesamt Baden-Württemberg tertiären Sektor Titisee-Neustadt Übernachtungszahlen Unadingen VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT 1998 Wachstum weitere weiterhin Westbaar wichtige Windpark wirtschaftliche Wohngebiet Wuchsbezirk Wutach Wutachschlucht Ziel Zusammenarbeit

Bibliographic information