La tchatche des jeunes - Motivationssteigerung und Schüleraktivierung durch Einbeziehung der Jugendsprache: Im Grundkurs Französisch in der Jahrgangsstufe 11

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 80 pages
0 Reviews
Examensarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Franzosisch - Padagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,0, Sachsische Bildungsagentur Leipzig, Veranstaltung: Fachdidaktik Franzosisch, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Schulerarbeiten fehlen im Anhang aus datenschutzrechtlichen Grunden, Abstract: Jugendliche egal welcher Herkunft sprechen ihre eigene Sprache, eine Sprache mit deren Hilfe sie sich von anderen abgrenzen und ihre eigene, gerade im Entstehen begriffene Identitat unterstreichen. Sie wirken dabei kreativ und spielen mit Worten und Silben, kombinieren wie im Bereich der Mode oder Musik bereits vorhandene Elemente neu oder schaffen ganzlich Neues. In Frankreich ist dieses Phanomen besonders ausgepragt, was neben popularwissenschaftlichen Veroffentlichungen wie Comment tu tchatches von Goudaillier oder Le vrai langage des jeunes explique aux parents von Girard und Kernel sowie Internetseiten fur Lernwillige auch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema belegen. Eine unterrichtliche Behandlung der tchatche des jeunes bietet sich demnach sowohl aus linguistischer als auch aus interkulturell-soziologischer Perspektive an. Franzosische Jugendsprache begegnet uns nicht nur in den Pariser banlieues, wo sie vorrangig entstand, sondern auch auf den Strassen der Provence oder Bretagne sowie flachendeckend in Film, Fernsehen, Musik, Zeitschriften oder Internet. Hinzu kommt, dass mit den Sprechern der Jugendsprache nicht etwa nur Jugendliche bis 18 Jahre gemeint sind, sondern sich durchaus auch Erwachsene jugendsprachlicher Elemente bedienen, wenn es die Gegebenheiten erlauben, sodass die tchatche des jeunes als diastratische und diaphasische Varietat des Franzosischen beschrieben werden kann. Viele ihrer Elemente sind zudem langst Teil des francais familier oder francais courant geworden . Eine klare Grenze zwischen verschiedenen Sprachregistern kann ohnehin nicht gezogen werden. Fest steht, dass Kenntnisse der franzosischen Jugendsprache fu
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Begründender Teil
3
Darstellung der empirischen Untersuchung
15
Ergebnisse der empirischen Untersuchung
27
LiteraturVerzeichnis
34
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

6WXQGH 9RU EHUOHJXQJHQ 9RUJHKHQ Abkürzung Affektiv aktiv anhand Anwendung Aphärese Arbeitsblatt Argot Aufgabe Ausschnitte authentische Behandlung der tchatche Beispiel beispielsweise benotete Leistungskontrollen Bereich beziehungsweise Boulevardpresse contemporain des cités Dialog didaktisierten Drehbuchauszug Erarbeitung Erarbeitungsphase erkennen jugendsprachliche facebook Festigung Filmes La Haine folgende Folie français contemporain französischen Jugendlichen Französischunterricht Fremdsprachenunterricht Gedicht Double Culture GLGDNWLVFKHQ Goudaillier Gruppen Gruppenpuzzles Hauptmerkmale französischen Jugendsprache Inhalte Jahrgangsstufe 11 Jugendsprache Im Grundkurs jugendsprachlichen Ausdrücke jugendsprachlichen Wendungen Kassowitz Klasse kleinschrittige konnte Kreuzworträtsel langage des jeunes Laurent Cantet Lehrkraft Lehrplan Sachsen leistungsschwache Lernerfolgskontrolle Lerngruppe Medien Merkmale französischer Jugendsprache Metaphern Mindmap möglich mortel Motivationssteigerung und Schüleraktivierung Motivierung mündlich Nadine Seidel Pariser Partnerarbeit PHWKRGLVFK Probleme Schreiben Schüler sollten Schüleraktivierung durch Einbeziehung sollen sowie soziale Netzwerke Sprache Sprachregister bewusst Sprachvarietät standardsprachliche Entsprechungen Szenen tchatche des jeunes Text Thema banlieue theoretische Grundlagenkenntnisse Übung UDJHVWHOOXQJHQ unplugged Unterricht Unterrichtsgespräch Unterrichtsphase Unterrichtsreihe abschließenden Unterrichtsstunde Unterrichtsversuch Vergleich Verlan verlanisierter verschiedenen Sprachregister viele Wortkürzungen Wortmaterial

Bibliographic information