La zia di America: Amerika-Bilder bei Leonardo Sciascia

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 2,7, Universitat Leipzig, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sciascia ist in die Literaturgeschichte eingegangen als der Bruckenbauer zwischen den Sizilianer, die in die Vereinigten Staaten auswanderten, blieben und wieder heimkehrten. In dieser Arbeit soll es nur um die Kurzgeschichte "la zia di America" gehen. Was bewog Sciascia die Amerika-Bilder in seiner Geschichte "la zia di America" so zu zeichnen, wie er es tat? Wie lassen sich alle Spektren der Amerikawahrnehmung des gesamten Bandes "gli zii di Sicilia" beschreiben und welches Gesamtbild lassen sie entstehen (Kapitel 3)? Welche Personen haben welche Funktionen (Kapitel 2)? Welche ubergeordneten Sequenzen bestehen in der Geschichte? Wie "baut" die Struktur des Textes am Gesamt-Amerika-Bild mit (Kapitel 4)? Leider oder erfreulicherweise scheint es noch keine ausfuhrliche Rezeption des circa 48-Seiten starken racconto zu geben. Somit betreten wir mit dieser Arbeit durchaus Neuland. Sciascias Geschichte ist das literarische Spiegelbild des historisch vielleicht grossten Einschnitts in der Geschichte Siziliens und Sud-Italiens. Die Arbeit versucht deshalb ebenfalls nachzuweisen, inwieweit sich Querverweise in der Kurzgeschichte auf die Zeitgeschichte finden lassen. (Kapitel 5)"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
3
Konstellation der AmerikaBilder in den Personaggi
8
Politische ParalellenUSAItalien 194353
13
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information