"Lange Nacht der Museen" als Instrument des Stadtmarketing

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 56 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1,3, EBC Hochschule Berlin, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da ... In den vergangen Jahren hat sich der Wettbewerb deutscher Städte und Regionen untereinander als Anbieter von Wirtschafts-, Tourismus-, Wohn- und Freizeitstandorten erheblich verschärft. 1 Grundlegende Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zwingen die Städte, ihr Handeln den neuen Anforderungen anzupassen. Das Instrument "Stadtmarketing" wird oft als neue zukunftsweisende Möglichkeit gesehen, die Attraktivität einer Stadt zu steigern, um sich so im Wettbewerb gegen andere Städte durchsetzen zu können. Zum Aufbau und zur Unterstützung eines positiven Stadtimage können verschiedene Instrumente des Marketing-Mix genutzt werden. In den letzten Jahren haben sich Events als neues Instrument zur Verbesserung der Attraktivität einer Stadt etabliert. Bei einer entsprechenden Ausrichtung können diese einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Stadtimage leisten. In Berlin haben sich in den letzten Jahren viele Events etabliert. Eines davon ist die "Lange Nacht der Museen", welche 1997 das erste Mal stattfand. Heute ist dieses Event aus dem Stadtbild Berlins nicht mehr wegzudenken. Zweimal jährlich öffnen Berliner Museen für eine Nacht ihre Türen. Bus-Shuttles verbinden die Museen miteinander, in denen Konzerte, Sonderaustellungen, Lesungen und vieles mehr stattfinden. Die Einführung dieses Konzepts war so erfolgreich, dass es bald von anderen Städten übernommen wurde. So gibt es in Deutschland inzwischen 99 Städte, die eine Nacht der Museen und Galerien durchführen. Nicht nur in Deutschland fand diese Art Kultur zu vermitteln großen Anklang. Auch in Sydney, Basel, Buenos Aires, Paris und Belgrad lassen sich Projekte nach dem Berliner Konzept finden. In insgesamt 20 Ländern weltweit finden solche
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da
2
EventMarketing
5
Die Nacht der Museen und Galerien
9
Abschließende Gedanken
18
Anlagen
22
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte Selbstdarstellung und Verhaltensweise eines Unternehmens nach innen und außen auf der Basis einer festgelegten Unternehmensphilosophie, einer langfristigen Unternehmenszielsetzung und eines definierten (Soll-) Images - mit dem Willen, alle Handlungsinstrumente des Unternehmens in einheitlichem Rahmen nach innen und außen zur Darstellung zu bringen."60 Das CI-Konzept umfasst sowohl die Bestandsaufnahme der vorhandenen „Organisationspersönlichkeit...
Page 5 - Es geht also um Strategien zur Vermittlung von Emotionen, die den Einkauf zu einem persönlichen Erlebnis werden lassen.
Page 19 - Bliemel, Friedhelm W. / Eggert, Andreas: Kundenbindung - die neue Sollstrategie? , in:. Marketing ZFP, 20. Jg. Heft 1, 1998.
Page 19 - Event-Marketing liegt im Trend - Kommunikation zum Anfassen macht Information zum Ereignis, in: Marktforschung & Management, Nr.

Bibliographic information