Lebenszyklusmanagement in der Automobilindustrie: Ein Optimierungsansatz auf Basis der auf den Lebenszyklus wirkenden Einflussfaktoren

Front Cover
Springer-Verlag, Mar 18, 2011 - Business & Economics - 217 pages
Am Beispiel der Automobilindustrie entwickelt Ulrich Raubold ein integriertes Modell mit neuen Lebenszyklusansätzen, welches dem Kunden größtmöglichen Nutzen bietet und die Attraktivität der Produkte sichert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Einleitung
1
2 Stand der Wissenschaft
9
3 Lebenszyklusmanagement in der Automobilindustrie
41
4 Identifizierung der Einflussfaktoren auf den Produktlebenszyklus
61
5 Potentialgewinnung für das Lebenszyklusmanagement in der Automobilindustrie
87
6 Anwendungsfall BMW Group
167
7 Zusammenfassung und Ausblick
185
Literaturverzeichnis
189
Anhang
211
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Änderungen Anlaufstrategie Anpassung mobile Investitionsgüter Ansätze Audi A4 Aufbauorganisation aufgrund Aufwand Ausprägung Ausstattungsvariante Automobilhersteller Automobilindustrie Basis Baureihen und Produktlinien Bauteile Bauteile/Komponenten Beispiel beispielsweise bestehenden betriebswirtschaftlichen Bewertung BMW 3er BMW Group Branchen Bündelung aus Sicht dargestellt Deckungsbeitrag Deckungsbeitragsoptimierung Einflussfaktoren Einführung Entwicklung Entwicklungsbereich EntwicklungsbereichEntwicklungsbereichEntwicklungsbereichEntwicklungsbereich Experteninterview mit Gesamtverantwortlichkeit Fahrzeug Fahrzeugmodell Fahrzeugprojekten Fokus folgenden Forschungsfeld Gesamtfahrzeug der BMW Gesamtverantwortlichkeit Integration Gesamtfahrzeug Gitterboxen hohen Hrsg immobile Investitionsgüter Innovationen Investitionsgüter JahreJahre Jahren Kommunalität Komplexität Komponenten Kriterien Kunden kundenwertigen Lebenszyklus Lebenszyklusaktivitäten Lebenszyklusmanagement Lebenszyklusmaßnahmen Lebenszyklusmaßnahmen der BMW Management Markt Maßnahmen Maßnahmenart Maßnahmentermine Matrixfunktion Matrixorganisation mitmit SASA Modellen und Baureihen Modellüberarbeitung Navigationssystem neuen Variante ohneohne Optimale Bündelung Optimierung Organisationsstruktur Phase Premiumsegment Produkte Produktlebenszyklus Produktmanagement Produktmaßnahmen Produktpolitik Produktvarianten Prozessmanagement Qualitätsmaßnahmen Reduzierung Schnittstellen separater Bereich Sonderausstattungen SOPSOP spezifischen stärkerer Bündelung Start of Production Steuerung strategischen technischen Terminen Trends Umsetzung Unternehmen Untersuchung Variantenbewertung Variantenmanagement Varianz verschiedene Vorgehensmodell weitere Wettbewerb Wiesbaden Wildemann zentrale Ziel zielführend zumeist zusätzliche

About the author (2011)

Dr. Ulrich Raubold promovierte bei Prof. Dr.-Ing. habil. Dieter Specht am Lehrstuhl für Produktionswirtschaft an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus.

Bibliographic information