Lehrbuch der Geburtshilfe, Volume 1

Front Cover
L.W. Seidel, 1853 - 1088 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 105 - nimmt aber, wie es in den letzten 12 Wochen der Fall ist, der untere Gebärmutterabschnitt an Ausdehnung zu, wird die Uterushöhle nach abwärts weiter, so hat der mit dem Kopfe nach aufwärts gerichtete Fötus, dessen Schwerpunkt, wie bereits erörtert wurde, dem oberen
Page 144 - befindet; 2" 4'" unterhalb dieses Knopfes befindet sich an der Sonde eine kleine, wulstige Erhabenheit, welche die Stelle anzeigt, bis zu welcher die Sonde bei normaler Länge der Gebärmutter eindringt. Oberhalb und unterhalb dieser Erhabenheit sind in bestimmten Abständen Einschnitte angebracht, um so eine Messung des in die Uterushöhle eingedrungenen
Page 647 - entstanden durch gänzlich gehemmte Bildung oder mangelhafte Entwicklung der Knochenkerne für die Flügel des Kreuzbeins auf einer Seite ohne und mit hinzugekommener, jedoch nicht durch Entzündung entstandener Verwachsung der Hüftkreuzbeinfuge; 2.
Page 19 - wird aber nur dann das Gleichgewicht erhalten können, wenn die durch seinen Schwerpunkt senkrecht nach abwärts gezogene Linie durch die Drehungsachse des Beckens geht. Nach den Untersuchungen der Gebrüder Weber liegt aber der Schwerpunkt des Rumpfes in der den Anfang und das Ende der Wirbelsäule
Page 105 - ziemlich frei hin und her schwebend, aus der Längenachse des Uterus, indem das Beckenende von der Gegend des Muttermundes abgleitet, gegen die Seitenwand und endlich gegen den Grund der Gebärmutter hinaufsteigt, während der Kopf gegen den Muttermund
Page 312 - in unserer Privatpraxis. Die Mehrzahl dieser Kranken hatte die Hälfte der Schwangerschaft noch nicht erreicht, so dass auch hiedurch die bereits alte Erfahrung bestätigt wird, dass die Disposition zu typhösen Erkrankungen in demselben Maasse abnimmt, als die Schwangerschaft weiter vorgeschritten ist, ohne dass jedoch in den letzten Monaten eine völlige Immunität bedingt würde; so
Page 700 - wurden, und wir müssen Ki wisch vollkommen beipflichten, wenn er sagt, dass die verschiedenartige Neigung der vorderen Beckenwand *), die verschiedene Weite des Einganges, die Grosse der Krümmung der Wirbelsäule in der Lendengegend und der Grad der Straffheit der vorderen Bauchwand sehr wichtige concurrirende Momente für jene Erscheinungen abgeben. Wir wollen die auf diesen Gegenstand bezügliche Ansicht
Page 398 - hatte, wo selbst bei der Lagerung des Eies in der Uterushöhle die Decidua an Dicke bedeutend abnimmt, was um so mehr dann der Fall sein muss, wenn der Säftezufluss, wie bei
Page 602 - Mutterkuchens indicirten Lösung schreitet; denn durch diese letztere könnte bei aller Vorsicht die Umstülpung nur noch gesteigert werden. Hierauf lässt man die Hand durch einige Zeit in der Uterushöhle ruhig liegen, um durch diesen Reiz eine kräftigere Contraction der Wände hervorzurufen, welche man allenfalls noch durch die innerliche Darreichung von
Page 479 - Eröffnung des Muttermundes eintritt. Diese Gefahren wachsen in demselben Verhältnisse, als die Dislocation des Organs zunimmt und sind am beträchtlichsten in jenen Fällen, wo sich der schwangere Uterus ganz vor den äusseren Genitalien befindet, um so mehr, als hier der Einfluss der atmosphärischen Luft, das beständige Reiben des prolabirten Organs an den Kleidungsstücken, die Verunreinigung desselben mit Urin

Bibliographic information