Leise jedoch kann ich nicht: Meine Geschichte der Geschichte

Front Cover
Südwest Verlag, Sep 22, 2010 - Biography & Autobiography - 256 pages
Eine deutsch-deutsche Lebensgeschichte inklusive humorvoller Alltagsbetrachtungen von Manon Straché


Manon Straché ist auf der Theaterbühne genauso zu Hause wie vor der Kamera – und als Blumenhändlerin Claudia in der „Lindenstraße“ oder als Elfie Gerdes bei den „girl friends“ oder im „Hotel Elfie“ hat sie sich in die Herzen der Menschen gespielt. In diesem Buch erzählt Manon Straché nun ihre „Geschichte der Geschichte“: die Stationen ihres privaten und beruflichen Lebens, ihre Zeit in Ost und West – inklusive humorige Lebens- und Alltagsbetrachtungen. Natürlich geht es dabei auch um die Menschen, die ihren Weg gekreuzt haben, Dieter Hildebrandt, Horst Buchholz, Konstantin Wecker, Udo Jürgens, Gerhard Polt, Werner Schneyder, Jürgen Busse, Helmut Lohner, aber auch Erich Honecker und Jasar Arafat, der ihr die Hand küsste. Und so beschäftigt sich Manon Straché nicht nur mit ihrer eigenen Geschichte, sondern auch mit dem Teil der deutsch-deutschen Geschichte, den sie miterlebt hat. Dabei fördert sie Erstaunliches, Absurdes und Komisches zu Tage: politischen Witz und Alltagshumor, DDR-Slogans und Wortspiele – und die Erkenntnis, dass im Osten und Westen schon immer über das Gleiche gelacht wurde.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
Section 2
Section 3
Section 4
Section 5
Section 6
Section 7
Section 8
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19

Section 9
Section 10
Section 11
Section 20
Section 21
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2010)

Manon Straché wurde 1960 in Magdeburg geboren und besuchte später die Theaterhochschule in Leipzig. Nach dem Studium fand sie ihre berufliche Heimat beim politisch-satirischen Kabarett: Sie gastierte bei der "Leipziger Pfeffermühle" und spielte fünf Jahre bei den Leipziger "academixern", mit denen sie Mitte der Achtzigerjahre auch auf Tournee in den Westen der Republik ging. Als Kabarettistin wurde Manon Straché 1987 mit dem Kritikerpreis des Bezirks Leipzig ausgezeichnet. Wenige Tage nach dem Mauerfall verließ sie die DDR, wurde am Stadttheater in Heidelberg engagiert und feierte erste Fernseherfolge, als sie Anfang der Neunzigerjahre in die "Lindenstraße" einzog. 1998 erhielt sie den "Telestar" für ihre Rolle in der ZDF-Serie "girl friends". Seitdem steht Manon Straché regelmäßig vor der Kamera (unter anderem für das "Traumschiff" und "Hotel Elfie") und spielt Theater, so auch an der Berliner "Komödie am Kurfürstendamm".

Bibliographic information