Lifestylehotels als Incentivetool: Eine empirische Untersuchung der Anforderungen an eine Lifestyle-Incentivereise unter besonderer Berücksichtigung der Erlebnisorientierung

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 1, 2007 - Business & Economics - 118 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 1, Berufsbegleitende Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialmanagement in Wien, 113 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Incentive-Reise wird von Unternehmen für seine Mitarbeiter in den meisten Fällen als Prämie für die Gewinner eines Wettbewerbs oder einer besonderen Leistung ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Mitarbeiter zu einer vorher genau definierten Mehrleistung anzuspornen und für besondere Erfolge zu belohnen. Die Konzeption einer Incentive-Reise erfordert spezielles Wissen über die inhaltlichen Ansprüche zur erfolgreichen Durchführung. Das Erfüllen und Übertreffen von Erwartungen der Reiseteilnehmer sowie die Überzeugung der Auftrag gebenden Unternehmen betreffend der Wirkung und Sinnhaftigkeit einer solchen Reise sind wichtige Punkte für den Erfolg einer Incentive-Agentur. Die Zielsetzung der Diplomarbeit umfasst drei zentrale Punkte: ß Zum Ersten sollen neue Ideen und Denkanstöße über Inszenierungs-Möglichkeiten von Incentive-Reisen gewonnen werden. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Thema Erlebnisorientierung. ß Des Weiteren sollen die Anforderungen und Erwartungen der Reiseteilnehmer an die Reise eruiert werden, um daraus mögliches Verbesserungspotential bei der Konzeption einer solchen Reise ableiten und diese noch zielgruppenadäquater gestalten zu können. ß Der dritte Punkt umfasst das Produkt lifestylehotels®, dessen Einsatz bei Incentive-Reisen in Zukunft forciert werden soll. Zur Beantwortung dieser Punkte wurden neben der Recherche aus aktueller Fachliteratur, Magazinen, Pressemitteilungen, Online-Publikationen und von Fachinstituten veröffentlichten Studien Reiseteilnehmer von im letzten Jahr inszenierten Incentive-Reisen selbst im Rahmen einer online durchgeführten repräsentativen Untersuchung befragt. Weiters behandelt die Arbeit verschiedene Möglichkeiten der Erlebnisintensivierung, der Emotionalisierung sowie des Stimmungsmanagements und gibt Empfehlungen zur Schaffung einer durchgängigen Event-Dramaturgie auf der Reise. Die Ergebnisse bieten neue Denkanstöße, Ideen und Empfehlungen für die zukünftige Angebotsgestaltung im Incentive-Bereich mit dem Focus auf das besondere Erlebnis. Inhalte aus der Arbeit können dabei unterstützend bei der Neuaquisition von Kunden sowie der bestärkenden Überzeugung von bestehenden Kunden herangezogen werden. Ziel eines Incentives ist es, für die Erbringung einer außergewöhnlichen Leistung zu motivieren und schlussendlich zu belohnen. Eine außergewöhnliche Leistung verlangt nach einem außergewöhnlichen Incentive – einer Incentive-Reise die begeistert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
v
II
4
III
8
IV
15
V
33
VI
40
VII
59
VIII
84
IX
88

Other editions - View all

Common terms and phrases

abgefragt Anforderungen Angebotspolitik anhand Arbeitsmotivation Attribute außergewöhnliche befragten Personen Befragung Begleitperson Belohnung Bereich besondere bestimmte Chiarello 2006 Csikszentmihalyi daher definiert Design Designqualität Eindrücke eingebunden Einsatz Einstellungen Eisenhut Elemente emotionale Emotionen Ereignisse erfolgreichen Erlebnisgesellschaft Erlebnisorientierung Erlebnisqualität Erwartungen Eventmarketing Events Faktor Flow Flow-Erleben Flow-Erlebnis folgenden Fragebogen Gäste Gefühl Gesamtzufriedenheit Gestaltung gewünscht Grundgesamtheit gutes Essen hoher Hypothese IMEX Incentive Travel Incentive-Aktion Incentive-Reise Incentive-Reiseteilnehmer individuelle Inszenierung Interessen interne Unterlage Komfort Komponente Hotel Konzept Konzeption Korrelationskoeffizient Kunden Kundenzufriedenheit lassen Lebensstil Leistung letzten Reise lifestylehotels Luxus Marketing Menschen Mitarbeiter Mitarbeitermotivation Mittelwert Möglichkeit Motivation muss nachgefragt Nickel Ochre and Brown online Opaschowski Originalität Pauschalreisen Positive Erlebnisse PRIME TIME Produkt Qualität qualitativ hochwertige Unterkunft Rahmenprogramm Reiseelemente Reisenden Reiseplanung Reiseteilnehmer Reiseveranstalter Reize Rist Schulnotenskala Silberer/Jaekel 1996 soll sollte sowie sportliche Aktivitäten stärker Teilnehmer Tourismus Tourismuswissenschaft Touristik Trend Überraschungen übertroffen Unternehmen Untersuchung Veranstaltung Verlag verschiedene viel Weiters Wellness Wert Wettbewerbs wichtig Wunsch Ziel Zielgruppe zitiert Zufriedenheit Zugriff Zukunftsinstitut Zusatzleistungen

Bibliographic information