Limitativer Rationalismus

Front Cover
P. Lang, 2002 - Political Science - 138 pages
0 Reviews
Das Konzept des limitativen Rationalismus verfolgt die Absicht, den monolithischen Charakter des Rationalismus zu verabschieden. Die Leibniz-Logik wird einer Kritik unterzogen. Die Ausdrucksfähigkeiten der Ratio/Vernunft sind begrenzt, also mehrzahlig. Die Studie beruft sich auf den Begriff einer Vielzahl von logischen Welten, die unterschiedliche Zugangsbedingungen aufweisen können. Auch für die Moralvorstellungen und deren Begründungen ergeben sich unterschiedliche Limitationen: eine Universalisierung von Moralvorstellungen wird verworfen.
Nach der Problementfaltung auf philosophischer Ebene analysiert der Autor, wie sich limitative Strukturen in einzelnen Bereichen von Wissenschaft und Praxis zeigen und auswirken.
Diese Arbeit versteht sich auch als Hommage an den Mathematiker und Philosophen Wolfgang Cramer, dessen Überlegungen zu Leibniz, Russell/Leibniz, aber auch zu Cantor, Gödel und Frege wegweisend waren.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Realismus und Skeptizismus
43
Dekognition und Dissens
77
Copyright

2 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (2002)

Der Autor: Hans Radermacher, 1929, Promotion 1956, Habilitation 1968 in Frankfurt, 1970 Ordinarius in Koln, 1971 Honorarprofessor in Frankfurt. Er ist Autor zahlreicher Publikationen.

Bibliographic information