Low Cost Carrier im Langstreckengeschäft: Lässt sich das Geschäftsmodell von AirAsia X auf europäische Low Cost Carrier übertragen?

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 9, 2012 - Business & Economics - 114 pages
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Touristik / Tourismus, Note: 2,0, International School Of Management, Standort Frankfurt, Veranstaltung: Luftverkehrsmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit behandelt das Thema Low Cost Carrier im Langstreckengeschäft. Das Geschäftsmodell der traditionellen Low Cost Carrier basiert auf Kostenvorteilen, ausgerichtet auf Kurzstreckenflüge. Versuche, diese Wettbewerbsvorteile auf der Langstrecke zu übertragen, sind bisher gescheitert. Jedoch operiert seit über vier Jahren die malaysische Low Cost Airline AirAsia X erfolgreich auf der Langstrecke. Bisher wurde in der Literatur stets gefragt, ob das Geschäftsmodell von Low Cost Carriern auf die Langstrecke übertragbar ist. Daher soll in dieser Arbeit untersucht werden, ob sich das Geschäftsmodell von AirAsia X auf die europäische Billigairlines übertragen lässt, da die Airline eine besonders erfolgreiche Strategie zu verfolgen scheint. Es wird besonders auf die möglichen Erfolgsfaktoren des Geschäftsmodells von AirAsia X wie beispielsweise der stark wachsende asiatische Markt, die Strategie der Flugzeugauslastung, sowie Markenstrategie zur Verkaufssteigerung von Zusatzleistungen eingegangen. Um die Fragestellung beantworten zu können, stützt sich die Verfasserin des Textes unter anderem auf Interviews mit Experten, die in der Luftfahrtbranche tätig sind. In der Schlussbetrachtung wird sich herausstellen, dass sich das Geschäftsmodell der AirAsia X nicht ohne weiteres auf europäische Low Cost Carrier übertragen lässt, da sich bestimmte Voraussetzungen in Europa ganz anders darstellen. Doch der Luftverkehrsmarkt birgt – vor allem in Asien, Nahen Osten und Südamerika – großes Wachstumspotential für Low Cost Airlines im Langstreckengeschäft.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
vi
II
5
III
39
IV
46
V
72
VI
79

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information