M&A success paradox - Shareholder value-basierte Erfolgsmaße und ihre Eignung zur Beurteilung von Akquisitionen

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 90 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 1,3, Universitat zu Koln, Veranstaltung: Unternehmensentwicklung und Organisation, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Thematik fallt auch in den Bereich Corporate Finance, Abstract: Die M&A-Erfolgsforschung befasst sich seit uber 40 Jahren mit den Erfolgsaussichten von Unternehmensakquisitionen und hat seitdem eine Vielzahl unterschiedlicher Erfolgskonzepte, -messmethoden und -indikatoren zur Operationalisierung des M&A-Erfolgskonstrukts entwickelt und angewandt. Zwar zeigt sich auch eine grosse Vielfalt bei den Erfolgsergebnissen, doch verweist die Mehrheit der empirischen Studien auf eine akquisitionsbedingte Verringerung des Shareholder Values, so dass Akquisitionen in der Literatur meist als Misserfolg gedeutet werden. Im Gegensatz zur Wissenschaft scheint die Managersichtweise jedoch nach wie vor von den M&A-Erfolgsaussichten uberzeugt. Der Trend zu einer ansteigenden M&A-Aktivitat setzt sich in der Unternehmenspraxis auch uber den Zeitraum der letzten 20 Jahre fort. Der scheinbare Widerspruch zwischen Theorie und Praxis in Bezug auf die M&A-Erfolgsaussichten erhalt in der wissenschaftlichen Literatur die Bezeichnung M&A Success Pardox: If we assume that managers are rational, and that corporate governance structures serve as a check and balance on poorly conceived strategic actions, we would expect the level of M&A activity to taper off, which has not been observed. To date, scholars have been unable to unravel the M&A success paradox" (Cording et al. 2002: 7). Die vorliegende Arbeit analysiert, ob eine fehlerhafte M&A-Erfolgsmessung fur das Entstehen des M&A-Erfolgsparadoxons verantwortlich sein konnte
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die gängigen Messmethoden zur Beurteilung der MAbedingten Shareholder
23
Empfehlungen für die zukünftige MAErfolgsforschung
46
Fazit
58
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abnormal Return akkurat Akquisi Akquisiti Akquisition akquisitionsbedingte Akquisitionserfolg Akquisitionsobjekt Akquisitionsziel Aktie Aktienkurse Aktienmarkt Aktienrenditen Alternative Angwin aufgrund Bamberger 1994 befragt Beitel bewerten Brouthers bspw Coenenberg Cording Corporate Corporate Governance daher Economic Value Added Effizienzmarkthypothese einzelnen empirical empirischen Studien Ereignisstudie Erfolgsbeurteilung Erfolgsforschung Erfolgsmessung Ergebnisse Experten Expertenbefragung Explorations-Motiven externe Effekte Falle Finance folglich Free Cash Gerpott hierbei hypothetischen Vergleichswertes Informationen Informationsasymmetrien Investoren Journal of Financial Kapitalmarkt kapitalmarktorientierten Kapitel Kaufpreis Kennzahlen könnte langfristigen Studien M&A Success Paradox M&A-bedingten Shareholder M&A-Erfolg M&A-Erfolgsforschung M&A-Erfolgsmessung M&A-Erfolgsparadoxons M&A-Motive M&A-Transaktionen Manager McWilliams/Siegel 1997 meist Mergers & Acquisitions mergers and acquisitions Messmethoden Messung Methoden Motive Nicht-Akquisition objektive oftmals operativen performance quisition Rappaport 1998 Realoptionen Rechnungslegung rechnungslegungsorientierten Schock Shareholder Value Shareholder Value-Ansatz Shareholder Value-basierten Shareholder Value-orientierte signifikant sollte somit sowie Stakeholder Stichprobe Störereignisse Strategic Management Journal strategische Synergien tion Transaktionen Unternehmenseigentümer Unternehmensführung Unternehmenswert unterschiedlichen Untersuchung Value Creation Value-Veränderung Verteidigungs-Motiv verzerrten vorliegenden Arbeit Wert Wertschaffung Wertsteigerung Wettbewerber Zudem zukünftigen

Bibliographic information