M&A in Sondersituationen

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 2, 2011 - Business & Economics - 73 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,0, Universität Hohenheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Was vor wenigen Jahren in den USA als Subprime-Krise begann und sich zu einer allgemeinen Finanzkrise entwickelte, mündete schließlich in einer globalen Wirtschaftskrise. Die Realwirtschaft bekam die Auswirkungen globaler Marktverwerfungen selten so stark zu spüren wie im Jahr 2009, was man u.a. an einem deutlichen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen - darunter solch prominente Fälle wie Märklin, Schiesser, Karmann oder Arcandor - festmachen kann. Neben zahlreichen Ursachen stellt jedoch meistens ein starker Auftragsrückgang den Hauptauslöser der Insolvenz dar. Trotz tragfähigem Geschäftsmodell werden Unternehmen vielfach durch ihre Kapitalstruktur bzw. zu hohe Fixkosten überfordert. Gleichwohl besteht für insolvente Unternehmen die Chance, durch umfassende Restrukturierungen wieder in die Erfolgsspur zurückzugelangen. Nach Ansicht von Experten werden M&A-Transaktionen in den kommenden drei Jahren vor allem im Bereich der Restrukturierungen vorgenommen werden. Das Kaufen bzw. Verkaufen von Unternehmen oder Beteiligungen in Krisensituationen fällt in diesem Zusammenhang unter den Begriff „Distressed Mergers & Acquisitions“. Aufgrund der Notsituation des betreffenden Unternehmens läuft eine Transaktion hierbei wesentlich zügiger ab und u.a. die Unternehmensbewertung sowie die Suche nach potenziellen Käufern finden unter erschwerten Umständen statt – im Vergleich zu M&A-Prozessen außerhalb der Insolvenz. Eine immer häufiger angewandte Lösung, die Kreditwürdigkeit zu verbessern, die Eigenkapitalquote zu erhöhen und damit eine Insolvenzsituation zu vermeiden, stellt die Umwandlung von Kreditforderungen in Eigenkapital dar - der sog. Debt-Equity-Swap. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, dieses Restrukturierungsinstrument umfassend vorzustellen und sowohl dessen Anwendung finanztheoretisch zu erklären als auch die Durchführung in der Praxis unter Berücksichtigung zahlreicher rechtlicher und steuerlicher Aspekte zu erläutern.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iii
II
2
III
21
IV
59

Other editions - View all

Common terms and phrases

Agency-Kosten AktG allerdings Alternative Altgesellschafter Altman Anteile asymmetrische Informationen aufgrund Ausfallereignisse Bank Basler Ausschuss beizulegenden Zeitwert besteht Bewertung Bilanzsanierung Brunke/Waldow 2009 bspw Burger/Buchhart 1999 Buth/Hermanns Debt-Equity Debt-Equity-Swap Distressed Debt Investoren Distressed Investments Drukarczyk Eigenkapital Eigenkapitalinstrumente Eröffnung des Insolvenzverfahrens Erwerb fair value Financial finanzielle Vermögenswerte Finanzinstrumenten Finanztheoretische Folgenden Forderungsbewertung Forderungsverzicht Fortführung fortgeführten Anschaffungskosten Gesellschaft Gesetzgeber Gläubiger GmbHG Gottwald Höhe IASB IFRS Informationen InsO insolventen Unternehmens Insolvenz Insolvenzgericht Insolvenzkosten Insolvenzordnung Insolvenzplan Insolvenzplanverfahren Insolvenzrecht Insolvenzverfahren Insolvenzverwalter internationale Investoren Kapitalerhöhung Kapitalherabsetzung Kapitalmaßnahmen Kapitalstruktur Krise Krisenunternehmen Kunz/Ehnert Liquidation Management Maßnahmen Möglichkeit muss notleidende Forderungen notleidende Kredite NPL-Markt optimalen Kapitalstruktur positiven potenziellen Praxis Rahmen Rechnungslegung Recovery Rates Redeker Restrukturierung Risiken Rudolph Sacheinlage Sachkapitalerhöhung Sanierungsbedürftigkeit Sanierungserlass Sanierungsgewinne Sanierungsmaßnahme Schuldenstruktur Schuldinstrument Schuldner Schuldnerunternehmens Share Deal SolvV sowie stellt Trade-Off-Theorie Transaktion Treuhand Turnaround Überschuldung übertragenden Sanierung Unternehmenswert Verbindlichkeiten vereinfachte Kapitalherabsetzung Verfahren Vergleich Vermögensgegenstände Verschuldungsgrad Voraussetzung Werthaltigkeit Wirtschaftsprüfer Zahlungsunfähigkeit Zeitpunkt Zeitschrift Zielgesellschaft Zielunternehmen Zuge zusätzlich Zweckgesellschaft

Bibliographic information