Mündlichkeit und Schriftlichkeit in den neuen Medien: Deutsche Sprache und Schrift in Chat, E-Mail & Co.

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 56 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,3, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: LOL, Rofl, BRB oder AFK. Einigen Menschen durften diese drei Abkurzungen nichts sagen. Anders verhalt es sich allerdings bei Menschen, die schon einmal eine der zahlreichen Kommunikationsmoglichkeiten im Internet genutzt haben und sich mit derartigen Abkurzungen auskennen. Denn dann liessen sich diese ungewohnlichen Buchstabenkombinationen einfach in Laughing out loud, Rolling on floor laughing, Be right back und Away from keyboard aufschlusseln. Man musste also schon selbst Teil einer Online-Community sein oder sich direkt mit dem Thema Virtuelle Kommunikation" befassen, um manche Gesprache und Aussagen der User zu verstehen. Aktuelle Studien zeigen, dass die Kenner des Bereichs Netzsprache und deren Eigenheiten vor allem aus der jugendlichen Bevolkerung stammen. So erfahrt man aus der Studie Gesprachskultur in Deutschland 2009," dass vor allem die unter 20-Jahrigen nicht mehr sehr viel von einem direkten Gesprach - der sogenannten Face-to-Face-Kommunikation - halten. Nur die Halfte dieser Gruppe gab an, dass das personliche Gesprach die wichtigste Kommunikationsform sei (vgl. Gesprachskultur in Deutschland 2009 - Highlights der Studie). Netzsprache ist also vor allem ein Phanomen der jungen Generation. Und mit dem Wandel der gesprochenen Sprache, wie es beispielsweise die Jugendsprache zeigt, verandert sich auch die Sprache beim Schriftwechsel. Das Internet ist bislang noch ein schriftdominiertes Medium" (Storrer 2000, S. 1). Das heisst, neben den neuaufkommenden Techniken, wie Voice-over-IP oder dem Video-Chat, sind es vor allem der Online-Chat, Foren, Instant Messaging oder der E-Mail-Verkehr, mit denen uber das weltweite Netzwerk kommuniziert wird. Die meisten Unterhaltungen finden also nach wie vor schriftlich statt. Dabei verandert sich offensichtlich etwas in der geschriebenen Sprache der User."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Netzsprache als neue Form der schnellen Kommunikation 19
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abkürzungen Akronyme allerdings Angesicht zu Angesicht Anglizismen Äußerungen beispielsweise Beiträge bestimmte Chat-Gespräch Chatprogramm Chatraum Chatten Chatter1 Clients Computer Deutschland 2009 Distanz Dürscheid 2006 E-Mail-Verkehr einfach elektronische Post Emotikons genutzt Gesprächskultur in Deutschland Gesprächspartner Gesprächsstrang Gesprächsteilnehmer getippte Gespräch gibt Golem.de herkömmliche Post IM-Clients Informationen Instant Messaging Internet bietet Internet-User Koch/Oesterreicher Kommunikation im Internet kommunikative Setting kompensieren Kontakt Konventionen konzeptionell schriftlich konzeptionellen Mündlichkeit letztendlich Lexik medial mündlich Medial schriftlich Medien Deutsche Sprache Mediensprache.net Medium meist Menschen möglich mündlich Gespräch mündlichen Kommunikation Mündlichkeit und Schriftlichkeit Mündlichkeitspol muss Nachrichtenaustausch Nähe Netzsprache neuen Medien Deutsche Normalfall nutzen online Onlinekommunikation Opladen Pansegrau 1997 Rederecht Runkehl/Schlobinski/Siever 1998 Satzbau Schmitz schneller Schreiben Schrift in Chat Schriftlichkeitspol Smileys sogenannten Sprache im Internet Sprache und Schrift sprachliche Neuheiten sprachlichen Regeln Sprachverfall Sprachwandel Sprechsprache Storrer synchrone Synchronität tatsächlich technisch Telefonate typischen Unicode User Verschlüsselung Versenden viele Voice-over-IP weitaus weitere Merkmale wiederrum wohl World Wide World Wide Web zuletzt aufgerufen Zuschreibungsturns

Bibliographic information