Macharten: über Rhythmus, Reim, Stil und Vieldeutigkeit

Front Cover
Vandenhoeck & Ruprecht, 1999 - History - 133 pages
1 Review

Über die Verfertigung der Sätze beim Schreiben Eine prägnante Darstellung zentraler Begriffe der Literaturwissenschaft. Rhythmus, Reim und Stil sind zentrale Begriffe der Literaturwissenschaft. Ihre virtuose Verwendung führt zu jener Vieldeutigkeit, die nicht zuletzt den Reiz von Literatur ausmacht. Die Darstellung von Gerhard Kurz ist zugleich ein Beitrag zur Diskussion und eine prägnante Einführung. Der Autor knüpft damit an seinen Band "Metapher, Allegorie, Symbol" an, der zuerst 1982 in der Kleinen Vandenhoeck-Reihe erschienen ist und inzwischen in 4. Auflage vorliegt. Seine exemplarischen Analysen klären die Begrifflichkeit und erläutern sie an Beispielen aus verschiedenen Literaturen und verschiedenen Epochen. Für die sprachliche Untersuchung literarischer Texte werden hier auf knappstem Raum unverzichtbare Grundlagenkenntnisse bereitgestellt. Der Autor Dr. Gerhard Kurz ist Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Gießen.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
5
Enjambement
25
Reim
35
Stil
53
Klischee
71
Vieldeutigkeit
85
Anmerkungen
110
Literaturverzeichnis
121
Sachregister
132
Copyright

Common terms and phrases

References to this book

Bibliographic information