Macht vs. Moral - Herrschaftskonstellationen in Daniel Casper von Lohensteins "Cleopatra"

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 10, 2011 - Literary Criticism - 15 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutsche Philologie), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit setzt sich mit der Herrscherkonzeption in Daniel Casper von Lohensteins Trauerspiel Cleopatra auseinander. Es soll geklärt werden, welche repräsentativen Eigenschaften eines Machthabers die drei Hauptfiguren Cleopatra, Antonius und Augustus besitzen. Welche Auswirkungen ergeben sich daraus auf ihre Tätigkeiten als Herrscher und ihren jeweiligen Einflussbereich? Wie lassen sich auf Grundlage dessen der Triumph des Augustus sowie das Scheitern der Cleopatra und des Antonius deuten? Um diese Fragen zu beantworten wird die Staatstheorie Machiavellis aus dem Il Principe (Der Fürst) vergleichend herangezogen. Die Miteinbeziehung gerade dieser Lektüre ist deshalb so aufschlussreich, da zahlreiche Parallelen zwischen den Herrscherdarstellungen Machiavellis und der Vorgehensweise der drei Hauptfiguren existieren. Diese Handlungsspezifika tragen maßgeblich zum Triumph bzw. zum Scheitern der Charaktere bei. Dennoch hätte eine hermeneutische Interpretation Daniel Casper von Lohenstein zumindest in diesem Punkt höchstwahrscheinlich sehr widerstrebt. Zur Zeit der schlesischen Juristendichter, in dessen Tradition Lohenstein voll und ganz stand, waren die Schriften Machiavellis, es sei denn zum Zwecke der Diffamierung, in keinster Weise zitierfähig. Aus diesem Grund wird für die folgende Untersuchung ein rezeptionsästhetischer Interpretationsansatz herangezogen, d.h., dass die Erörterungen Machiavellis bezüglich der Charakteristika eines Herrschers auf die Darstellung der drei Hauptfiguren in Cleopatra übertragen werden, um so Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu identifizieren. Die behandelten Figuren stellen Typen dar, die mit der Herrschaftskonstruktion aus Der Fürst verglichen werden. Die folgenden Teilbereiche werden untersucht. Wie üben Cleopatra, Antonius und Augustus ihre Macht aus und mit welchen Mitteln versuchen sie ihre Herrschaft zu behaupten? Welche Rolle spielt dabei Tugend und Moral bei den Handlungsmotiven der drei Figuren? Anschließend wird analysiert, in welchen Punkten Machiavellis Überlegungen aus dem Fürsten auf die Protagonisten des Trauerspiels zutreffen und wo es Übereinstimmungen in der Betrachtung des Menschen als Subjekt im historischen Kontext gibt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information