Mailen, Mäuse, Megabytes - Einstellungen und Nutzungsverhalten des weiblichen Geschlechts zu PC und Internet

Front Cover
GRIN Verlag, May 6, 2005 - Political Science - 11 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1, Universität Wien (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Ringvorlesung: Brüche-Geschlecht-Gesellschaft: Ritualisierung von Geschlecht, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschlechtsrollenforschung unterscheidet zwischen dem biologischen (männlich/weiblich) und dem psychologischen Geschlecht (maskulin/feminin), also die mit dem biologischen Geschlecht verbundenen Erwartungen und Charakteristika. Trotz der Transformation unserer Gesellschaft ist die geschlechtliche Arbeitsteilung (Mann arbeitet und bringt Geld nach Hause, Frau bleibt daheim und zieht die Kinder gross und kümmert sich um den Haushalt) noch immer präsent. Durch dieses Gesellschaftsbild, das schon in der Schule praktiziert wird (Buben wird Interesse an Technik attestiert), ist es für junge Mädchen aufgrund des traditionellen Gesellschaftsbildes schwer, einen technischen Beruf zu ergreifen. Frauen sind - obwohl sie die Mehrheit der Bevölkerung repräsentieren - keine Konstrukteurinnen der Informations- und Kommunikationsgesellschaft und sind daher technikdistanziert. Der Computer wird hiebei als „Werkzeug der Männer“ definiert, da dieser nach den Bedürfnissen der Männer funktioniert. Frauen, die das Internet nutzen, haben andere Kommunikations- und Informationsbedürfnisse, nutzen Webseiten auch anders als Männer und erwarten immer mehr auf sie abgestellte Informationen, die jedoch von Informationsanbietern nicht immer angeboten werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Frauen nutzen das Internet anders als Männer
4
Kommunikation der Frauen im Internet
6
Literatur
8

Other editions - View all

Common terms and phrases

aktiv Androgyne Androgyniekonzept androgyntypisierte Angebote Aspekte Aufgrund des neuen Auswertung durch Datenbanken Bereich Bibliografische Bierhoff-Alfermann biologischen Geschlecht verbundenen biologischen männlich/weiblich Chats Christa Bernert Computer Computerkultur Denken Dimensionen Distanzierte Düsseldorf eBook eher Eigenschaften Einstellungen erkennbaren Forschungsstränge Erwartungen und Charakteristika Expressivität Faulstich-Wieland feminen feminin Frauen im Internet geringen Anteils Geschlecht und Internet Geschlecht verbundenen Erwartungen geschlechtliche Arbeitsteilung Geschlechts zu PC Geschlechtsrolle Geschlechtsrollenforschung unterscheidet geschlechtsspezifische Unterschiede Gesellschaftsbild gewünschte Information GRIN Verlag Hausarbeit heterogeschlechtlichen hoch hoch Holtz-Bacha Hsrg Instrumentalität instrumentelle Fähigkeiten interdisziplinärer Forschungsansatz Interesse Jungen und Mädchen Kommunikation Küpper Lebensbereich Mädchen aufgrund Mailen Männern und Frauen männliche Marketing maskuline Megabytes neuen Mediums Internet niedrig niedrig Nutzung Nutzungsverhalten des weiblichen Online-Medien Online-Shops Opladen PC und Internet Planung & Analyse positiven postmodernen Gesellschaft präsent psychologischen Geschlecht maskulin/feminin Quartal rekrutiert Schiersmann selbstbewußter sozial erwünschte Studie Technik toleranter Turkle umfassende theoretische Einbettung unserer Unstrukturiertheit Untersuchung Verhältnis verstärkt virtuelle Webangebots Websites weiblichen Geschlechts Wert wichtiger Wissenschaft WWW.GRIN.com

Bibliographic information