Make or Buy-Entscheidungen: Kriterien für die Entscheidung zwischen Eigenfertigung und Zukauf

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 18, 2006 - Technology & Engineering - 43 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 2,0, Technische Universität Chemnitz (Konstruktion und Unternehmensrechnung/Controlling), Veranstaltung: Integrationsfach: Kostengünstiges Konstruieren, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch immer kürzer werdende Produktlebenszyklen und ständig wachsenden Druck der Konkurrenz, werden Unternehmen gezwungen ihre Fertigungsprozesse immer weiter zu optimieren. Die zunehmende Globalisierung der Märkte spielt dabei eine entscheidende Rolle. Auf der einen Seite eröffnen sich dem Produzenten neue Absatzmärkte, andererseits entsteht ein Kostendruck auf den eigenen Betrieb durch Hersteller bzw. Dienstleister, welche gleiche Produkte kostengünstiger herstellen oder Dienstleistungen günstiger anbieten können, als es im eigenen Betrieb möglich wäre. Vor allem Hersteller im osteuropäischen und asiatischen Raum setzen viele Betriebe unter Kostendruck, da der Produktionsfaktor Arbeit und dadurch auch die Produktion in Asien und Osteuropa weitaus günstiger ist. Der Konsument bzw. Bezieher von Produkten oder Teilen kann diesen Effekt jedoch größtenteils zu seinem Vorteil nutzen, da er Teile preiswerter beziehen kann. Durch diese wirtschaftlichen Gegebenheiten wird eine Reduzierung der Prozesskosten, also der Kosten für die Durchführung der Entwicklung von Produkten, der Herstellung sowie der damit verbundenen Tätigkeiten, für die meisten Betriebe lebensnotwendig, um am globalen Markt zu bestehen. Als ein Ansatzpunkt wird dabei von vielen Firmen die Fremdvergabe von Dienstleistungen und Produktionsaufträgen innerhalb des Betriebes an auf diese Aufgabe spezialisierte Firmen angesehen. Vor allem betriebszweckfremde Tätigkeiten werden häufig an externe Firmen übertragen. Beispielsweise werden bei den meisten Automobilherstellern Aufgaben wie Reinigung oder Catering durch eigenständige Firmen übernommen. Ziel dieser Arbeit soll sein, die Begriffe der Selbstherstellung und des Fremdbezugs näher zu betrachten und einen Überblick über die Motive für eine Fremdvergabe – aber auch damit einhergehende Risiken – zu geben. Damit verbunden sollen die Verantwortung des Konstrukteurs sowie das Vertrauensverhältnis zu den Zulieferern betrachtet werden. Weiterhin sollen mögliche Kriterien für eine Entscheidung zwischen den beiden Formen dargestellt werden. Eine Entscheidung ist hierbei natürlich in allen Industriezweigen möglich und auch erforderlich, doch sollen vor allem die „zusammenbauenden“ Industrien im Vordergrund stehen, da hier eine Vielzahl unterschiedlicher Teile in das Produkt eingehen und demzufolge auch die Bedeutung eindeutig höher angesehen werden muss.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

allerdings Alternative Anbieter anfallen Anforderungen Automobilhersteller Automobilindustrie Baugruppen Bauteile beispielsweise benötigt Bereitstellung Beschaffung Betrieb Betriebsmittel Betriebspolitische Schriften Band beziehen Bezugsquelle desto Duncker & Humblot eher Ehrlenspiel eigenen Unternehmen Eigenerzeugung Eigenfertigung oder Fremdbezug Eigenfertigung und Fremdbezug Eigenproduktion Endprodukt Entscheidungsfindung Entscheidungshilfe Entwicklung eventuell Fall Fertigung Fertigungstiefe Firmen Fremdbezug als Einkaufs fremde Fremdfertigung Fremdvergabe Führungsprozesse Gegengeschäfte Geheimhaltung größer Heinz Herstellkosten hohen Transaktionskosten industriellen Unternehmung Industrien Investierungs ISO/TS Japan Kapazität Konkurrenz Kostenbetrachtung Kostenentscheidung kritische Menge kritische Preis kurzfristigen langfristige Leistung Lieferanten Logistik Make or Buy Make-or-Buy Make-or-Buy-Entscheidungen Männel Markt Maschinen möglich muss Nachfrage Normteile Outsourcing Personal problem Produktart Produkte Produktion Produktionstiefe Qualität qualitative Flexibilität Qualitätsmanagementsystem richtigen Risikomanage Selbstherstellung und Fremdbezug soll sollte spezialisierten Hersteller spezielle Spezifität stark stellt Strategie Streiks Stückkosten Target Costing Teile Transaktionskosten Transaktionskostentheorie Unternehmensbereichen verfügbaren Verlag Berlin Vertikale Integration vertikale Spezialisierung vorhandene Vorprodukte Wahl zwischen Fremdbezug Wahl zwischen Selbstherstellung Wertanalyse Wertmäßig nicht fassbare Wikipedia Zertifizierung Zukauf Zulieferer

Bibliographic information