Makroumweltanalyse. Theorie und Praxis

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 11, 2012 - Business & Economics - 58 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachten wir die Makrowelt, so stellen wir fest, dass eine Vielzahl von Faktoren auf das Unternehmen von Außen einwirken und von der Unternehmensführung nicht direkt beeinflusst werden kann. Dadurch befindet sich das Unternehmen auf einer Welle, die sich laufend fortbewegt: Die Makroumwelt, oder auch globale Umwelt genannt, ist eine Art rotierender Außenring um das Wettbewerbsumfeld und um den im Zentrum befindenden Unternehmenskern. Soziokulturelle, ökonomische, politische/rechtliche sowie technologische Einflussfaktoren wirken auf das Wettbewerbsumfeld und das Unternehmen. Jeder Einflussfaktor bringt Risiken aber auch Chancen mit sich, die von dem Unternehmen erkannt, gegebenenfalls verändert und genutzt werden müssen. Andernfalls werden auf das Unternehmen beispielsweise gnadenlos und ohne Kontrolle die Risiken der vier Teilbereiche der Makroumwelt wirken.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

ADIDAS ADIDAS AG 2010 agieren analysiert Angewandte Forschung aufgrund ausreichend Kapital Außenring Bank BASF Bedürfnisse Beispiel beispielsweise Bereich Bevölkerung Bildung Bonität Branchen demografische Entwicklung DEUTZ digitale Revolution direkt Dynamik im Umfeld Effizienz eigenen einfließen Emissionshandel Entscheidungen entsprechend Erfolgspotenziale ermöglichen ermöglicht Euro flexibel Forderungsausfälle Forschung und Entwicklung führen Geschäftsbericht Gesellschaft globale Umwelt hierbei Hungenberg individuelle Innovationen Insolvenz Komplexität kontinuierlich Konzernlagebericht Kreditoren Krise Kunden Laufzeit Lieferanten Lieferantenmanagement Liquidität Lufthansa Makroumwelt Makrowelt Markt Maßnahmen Mehrwertsteuererhöhung Menschen Merck KGaA Mineralbrunnen Mitarbeiter mittels möglich müssen langfristige Nachfrage nachhaltige neue Produkte Optimierungen Personal politische Stabilität Positionierung im Umfeld Potenziale potenziellen Produktlebenszyklen Produktpolitik Prozesse Qualität reagieren rechtliche Risiken reduziert Ressourcen Risiken und Chancen Rohstoffe sowie soziokulturellen ständigen Standorten stark strategische Subventionen subventionierten Unternehmen Tätigkeiten technologischen Faktoren Teilbereich ThyssenKrupp Trends Unternehmenskern Unternehmensumfeld Unternehmensvita unterschiedlichen US-Dollars Veränderungen Viele Unternehmen VOESTALPINE Volkswagen Vorprodukte Währung Wasserstoffantrieb Wechselkurse Wechselkursrisiko weiter Wettbewerb Wettbewerbsumfeld Wirkungen Wirtschaftswachstum Ziel Zinsänderungsrisiken Zinsswap Zudem Zukunft zunehmend

Bibliographic information