Managed Care & Integrierte Versorgung in den USA, Deutschland und Österreich: Modelle für die Zukunft des Gesundheitswesens?

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 24, 2012 - Medical - 35 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medizin - Gesundheitswesen, Public Health, Note: 1,0, SanConsult Betriebsberatungsges.m.b.H., Wien, Veranstaltung: Health Administration, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit werden die Themen Managed Care (MC) und Integrierte Versorgung behandelt, die aufgrund der Probleme mit der Aufrechterhaltung und Finanzierbarkeit des Gesundheitswesens in vielen Staaten Europas und den USA hochaktuell sind. Angesichts des technischen und medizinischen Fortschritts und der damit verbundenen höheren Lebenserwartung der Bevölkerungen stellen sie interessante Konzepte dar, die in einer Marktwirtschaft effiziente Strukturen zur Kostenreduktion und zur besseren Steuerbarkeit schaffen sollen. Ziel der Ausarbeitung ist es aufzuzeigen, welche Entwicklung MC im Ursprungsland USA seit 1849 genommen hat und wie die Ergebnisse und Erfahrungen zu bewerten sind. Im Vergleich dazu wird der Versuch der Umsetzung von Managed Care bzw. Integrierte Versorgung am Beispiel von Deutschland vorgestellt, wo erste gesetzliche Regelungen im Jahr 2000 aufgestellt wurden. Am Schluss steht eine Reflexion auf die aktuelle Situation in Österreich, die hier beschlossenen Vorgaben und die Auseinandersetzung mit dem Thema.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

ambulanten und stationären Angestellte Anreiz Arzt als Gatekeeper Behandlungsrichtlinien Beitragsreduktion bestehen Brustkrebs Budgetverantwortung Bundesgesetzblatt Bundesländer Bundesversicherungsamt Case-Management Case-Managern Czypionka Diabetes Disease Management Disease-Management-Programme DMPs Drei deutsche Modellprojekte Entlassungsmanagement Ersthelfer externe extramuralem Bereich Facharzt Fall-Management Fallmanager Fallpauschalen Finanzierung des Gesundheitswesens Folgeschäden Gatekeeper GKV-Modernisierungsgesetz Group-Model Grundversorgung Gruppenpraxis Hausarzt Hausarztmodelle Health Maintenance Organisations HMOs Indikation Schlaganfall Integrierte Versorgung IPA Independent-Practice-Association Kassenärztliche Vereinigung Koordination Kopfpauschalen Kosten Kosteneinsparungen Kostenersparnisse Krankenhaus Krankenversicherung Leistungsanbieter Leistungserbringer Mamma-Screening Managed Care Instrumente Managed Care MC Managed Care Organisationen Managed Care/Integrierte Versorgung Medizinische Versorgungszentren Modell Modellprojekte zur Integrierten Modellvarianten Mühlenkamp MVZs Nachteile Nationalrat Österreich Network-Model Netzwerkes Optimierte Organisation und Finanzierung Organisationsformen Point of Service poststationären PPOs Probleme trotz Managed Projekte zur Integrierten Provider Organisations Qualitätskontrolle Qualitätsmanagement Qualitätssicherung Reflektion zu Österreich sektorübergreifende Staff-Model Therapie Umsetzung von Managed Universität Hohenheim vereinbarte Vergütung Vergütungssysteme Vermeidung Vernetzung verschiedener Managementinstrumente Versicherten Versicherungsprämien Versorgung in Österreich Versorgungskoordinatoren Verträge Vorteile Wahlfreiheit Waldviertel Würdigung Managed Care/Integrierte Zusammenarbeit Zweifel

About the author (2012)

RALF J. JOCHHEIM MSc, MMBA Dr. in Public Health Bildungsreferent - Gesundheitstrainer - Organisationsentwickler Ralf J. Jochheim, geboren 1965 in Wattenscheid, Nordrhein-Westfalen, absolvierte nach dem Abitur seine Ausbildung zum Hotelkaufmann, dem sich zunächst ein klassischer Werdegang im Hotelmanagement, bis hin zum stellvertretenden Direktor, anschloss. Seine Schwerpunkte lagen hier in den Bereichen der internationalen Veranstaltungsorganisation und im Wirtschaftsmanagement. Sein Einstieg in die Selbstständigkeit und in das Gesundheitswesen folgte, zusammen mit seiner Frau Sabine (http://www.konzept-nachhaltigkeit.com), im Jahr 1993 mit der Übernahme der Klinik Sonneneck GmbH in Wyk auf Föhr. Als Geschäftsführer baute er die Klinik Sonneneck 11 Jahre zu einer international anerkannten Fachklinik, mit Spezialisierung auf hämatologisch, onkologische Erkrankungen, aus (http://www.rehaklinik.eu). Um sich weiter zu entwickeln übergab der die Geschäftsführung im Jahre 2004 an Thorsten Hille und wechselte als verantwortlicher Geschäftsführer nach Österreich ins Medizinische Zentrum Bad Vigaun bei Salzburg (http://www.badvigaun.com), um dieses Unternehmen neu aufzustellen. Neben der Klinik Sonneneck GmbH bietet Ralf J. Jochheim aktuell seine Leistungen im Rahmen seines Beratungsunternehmens "TRI-BASIC Potentialentwicklung e. U." (http://www.TRI-BASIC.com) an. Zum Leistungsspektrum gehören u. a. Präventions- & Gesundheitsmanagement, Führungskräfte- und Organsiationsentwicklung nach der Methode "LEADER-HEALTH-AWARE" sowie Schulungen, Trainings und diverse Dozententätigkeiten. Im Bildungsbereich bringt er sein Know how u. a. als Pädagogischer Leiter an den Salzburger BILDAK-Bildungsakademien (http://www.bildak.com), als Gesellschafter der E-Learning Consulting GmbH (http://www.e-learning-consulting.eu) und als Senior Manager der BATCON GmbH (http://www.batcon.eu) ein. Parallel zu seinem beruflichen Werdegang widmete sich Ralf J. Jochheim intensiv der wissenschaftlich, gesundheitsökonomischen Weiterbildung. Er schloss er u. a. den MSc „Health Care Management“ und den MBA „Health Services Management“ an der Donau Universität Krems mit Auszeichnung ab. Seine Promotion zum Dr. of Philosophy (Ph Dr.) in Public Health, an der St. Elisabeth University of Health and Social Science, folgte schließlich im Jahr 2011. Außerdem absolvierte er erfolgreich einen MBA in Generalmanagement mit der Spezialisierung Coaching – Training – Schulung. Kontakt: RJJ@TRI-BASIC.com

Bibliographic information