Mann sein! Stark sein! Schwul sein?: das Coming-out und das "Bild vom Mann"

Front Cover
MännerschwarmSkript, 2002 - Coming out (Sexual orientation) - 174 pages
0 Reviews
Warum ist das Coming-out für schwule Männer auch heute noch, in einer liberalen Gesellschaft und in vermeintlich toleranten Zeiten, ein konflikthafter Prozess, der mit Ängsten besetzt ist? Andreas Heilmann geht dieser Frage dort nach, wo Männer "gemacht" werden: in der Armee. Das Militär ist einer von verschiedenen Orten, an dem in rigider Weise ein hegemoniales heterosexuelles Bild von Männlichkeit, vom Mann als Soldaten und Kämpfer, hergestellt wird. Und gleichzeitig ist die Armee ein Männerbund, mit einer ambivalenten Struktur von homophober Männlichkeit und homoerotischer Faszination. Der Autor schildert die psychischen und sozialen Bedingungen, unter denen Entwicklungsprozesse zur Geschlechts- und Sexualidentität bei schwulen Männern ablaufen. Den theoretischen Grundlagen folgen leitfadenzentrierte Interviews mit fünf Männern, die heute zwischen 30 und 40 Jahre alt sind und schwul leben. Sie berichten über ihre Erfahrungen beim Militär und über ihre Schwierigkeiten, von einem aussenorientierten und fremdgesteuerten Menschen zu einem selbstbestimmten Individuum zu reifen - ständig im Widerstreit gegen die immer noch übermächtige, auf heterosexuelle Normen festgelegte Kultur der Zweigeschlechtlichkeit und gegen das gerade auch in der Armee produzierte schwulenfeindliche Leitbild vom Mann. lic. phil. Roger Portmann, Zürich (Juni 2003).

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
7
Grundlagen der Untersuchung
13
Dokumentation der Erfahrungsberichte
74
Copyright

2 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information