Marken und Markenpolitik bei internationaler Geschäftstätigkeit

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 29, 2006 - Business & Economics - 51 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Fachhochschule Kiel (Fachhochschule), Veranstaltung: Internationales Marketing, 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Markenpolitik an sich ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selber. Markenpolitik betrifft hierbei so gut wie alles, das irgendwie einen Namen trägt: Produkte, Unternehmen, Staaten, Nationen, Stars, Politiker und Familien, um nur einige Beispiele zu nennen. Verstärkt wird die Bedeutung der internationalen Markenpolitik heutzutage durch die weltweit zunehmende Homogenisierung der Produkte. Sich wandelnde Konsumentenbedürfnisse, Standardisierung versus Differenzierung, neue Informationsflüsse und -systeme sowie zunehmende Konsumentenmobilität bilden heutzutage die Kernprobleme der Markenpolitik international aktiver Unternehmen. Dies sind beispielhafte Problemfelder in der internationalen Markenpolitik, mit denen sich global tätige Unternehmen auseinander setzen müssen, wenn sie das Ziel verfolgen, ihre Produkte und Marken auf verschiedenen Ländermärkten erfolgreich anzubieten. Der Eintritt in neue Ländermärkte bedeutet für solche Unternehmen zugleich, dass sie sich mit differierenden Gesetzgebungen, abweichenden Konsumentenbedürfnissen, nicht vergleichbaren Wettbewerbssituationen sowie kulturellen Unterschieden auseinander setzen müssen. Hinzu kommt, dass besonders durch sich wandelnde politische Bedingungen, zum Beispiel die Erweiterung der Europäischen Union (EU) am 1. Mai 2004 oder die Liberalisierung asiatischer Märkte wie China, die Konsumgüterunternehmen vor der Herausforderung stehen, ihre Marken wettbewerbsfähig in diesen neuen Märkten zu positionieren und zu etablieren. Diese Studienarbeit erläutert im ersten Teil wichtige Begriffe und Grundlagen der Markenpolitik und deren Zusammenhänge. Anschließend wird näher auf Besonderheiten der internationalen Markenpolitik eingegangen, um schließlich zu der Erkenntnis zu gelangen, dass erfolgreiche Markenpolitik nicht auf ein generell gültiges Erfolgsrezept zurückzuführen ist, sondern einer andauernden Koordination vielfältiger strategischer und operativer Faktoren bedarf.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
1
III
8
IV
12
V
19
VI
43

Common terms and phrases

Abnehmer Adaption Airlines angeboten Angebotsbezug Anmeldung Anpassung Assoziationen Aufbau aufgrund Baumgarth 2004 Bedeutung Beispiel beispielsweise Besonderheiten Branding Co-Branding Coca Cola Dachmarke Dachmarkenstrategie Deutschland Dienstleistungsmarken Dienstleistungsverzeichnisses Differenzierung Distributionspolitik einheitliche Positionierung Eintragung Einzelmarkenstrategie einzelnen Ländern europäischen Europäischen Union Franchisestrategie Funktionen von Weltmarken Gemeinschaftsmarke generell Gestaltung Global Brands globalen Markenstrategie Handel Harmonisierungsamt insbesondere INTERNATIONALE MARKENSTRATEGIEN internationalen Markenpolitik IR-Marke jeweiligen Kommunikation Kommunikationspolitische Konsumenten Koordination Kosten Ländermärkte länderspezifische länderübergreifende Lizenzierungs Madrider Markenabkommen Markenamt Markenanmeldung Markenbekanntheit und image Markenentscheidungen Markenfamilie Markenfamilienstrategie Markenführung Markengesetz Markenidentität Markenimage Markeninhaber Markenkonzept Markennamen Markenpositionierung Markenrecht Markenschutz Markentransfers Markentransferstrategie Markenzeichen Marketing Markierung Marktbearbeitung Marlboro Maßnahmen Meister Proper möglich Multinationale Markenstrategie Nachfrager Name nationalen neue Produkte neuen Marke Nivea notwendig Nutzung Persil Positionierung muss Preis Preispolitik Procter & Gamble Produktbereich Produkteigenschaften Produkten und Dienstleistungen Produktpolitische Profilierung Satellitenfernsehen Sattler Schutz sowie Standardisierbarkeit Standardisierung stark Tochtergesellschaft Unilever Unternehmen Unternehmenskennzeichen Unterschiede Verkaufsförderung Verkehrsgeltung Verpackung Verpackungsdesign Vorteile Weltweite Darstellung wichtigen zentrale Zielgruppe zukünftiger Cash-Flows zunehmend

Bibliographic information