Markenbewertungsmodelle - Ein Vergleich von Einflussfaktoren in aktuellen Markenbewertungsmodellen vor dem Hintergrund internationaler Bilanzierungsrichtlinien

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 2, 2005 - Business & Economics - 33 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Universität der Künste Berlin (Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation), Veranstaltung: Internationale Kommunikation, 43 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Phänomen Marke hat in letzten Jahren unglaublich viel Aufmerksamkeit bekommen. Ausgehend von Kommunikationsexperten diffundiert das Thema Marke zunehmend auch in die Betriebswirtschaft. Inzwischen informieren sich nicht mehr nur Marketingmanager über die Marke und ihren Nutzen fürs Unternehmen auch Finanzexperten diskutieren über die Marke als Vermögensgegenstand. Die Markenanalyse reicht inzwischen auch weit über den reinen Blick auf die Bekanntheit oder die Assoziationen von Marken aus. Für fast alle Anwendungsbereiche der Markenbewertung die sich an den Schnittstellen zur Betriebswirtschaft befinden ist eine monetäre Bewertung inzwischen unerlässlich. Das heisst es wird versucht zu messen wie viel Euro ist eine bestimmte Marke wert ist. Dass es kein einfaches Unterfangen ist, ein “Erzeugnis der Massenpsyche” (Domizlaff über die Marke in: Giesen, S.4) in Geldeinheiten zu messen scheint nur allzu verständlich. Wesentliche Gründe für diese Entwicklung liegen in der Internationalisierung der Wirtschaft. Das Bestreben auch in anderen Märkten als dem eigenen aktiv zu sein und das zunehmende Verständnis für den Wert von bereits eingeführten Marken hat vermehrt zu Akquisitionen (vgl. Sattler 1999b, S.2) geführt, bei denen einer zuverlässigen monetären Markenwertmessung immense Wichtigkeit zukommt. Aber auch das Thema Bilanzierung von Marken ist hochaktuell. International agierenden Unternehmen in Europa werden ab 2005 dazu verpflichtet sein nach internationalen Richtlinien zu bilanzieren und dann wird die Bilanzierung von finanziell erworbenen Marken zur Pflicht. Auch neue Richtlinien zur Kreditvergabe sorgen für zunehmendes Interesse an finanzieller Markenbewertung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Accounting Standards aggregierte Faktoren Analyse Anforderungen Anlässe für Markenbewertungen Ansätze Barwert BBDO Brandmeyer Icon Begriffes Markenwert Bereich Bewertungsexperten eine fiktive Bilanz Bilanzierung von Markenwerten Brand Performance System daher Definition Deutsche RechenlegungsStandards deutschen Großunternehmen DRSC Eigene Darstellung Eigenkapital erworbenen Marken fiktive Marke bewerten finanziellen Franzen GAAP Geldeinheit Geldwert der Marke Globalmodelle Größen Handelsgesetzbuch Icon BR Interbrand Icon Brand Rating IFRS insbesondere Interbrand Nielsen PWC International International Accounting Standards Irsch Kapitalmarkt kenwert Klein-Bölting Kriterien Kriterienliste künftiger Erträge lich Marke psychologisch Marken-Bilanz nach Brandmeyer Markenbewertungsmodelle Markenerträge Markenfaktoren Markenführung Markenschutz Markenstärke Markentreue Markenwert einfließen Markenwertberechnung Markenwertmessung Markenwertmodelle Marketing Markt Marktanteil meisten messen Methoden Mittelstand möglich monetären Markenwert Nestlé Nielsen PWC Semion ökonomisch Operationalisierungen Preispremium quantitative Reliabilität Repenn Roeb Sattler Schimansky selbstgeschaffener Marken Semion Abbildung System von ACNielsen trennscharf Unternehmen unterschiedlichen Vahlen Validität Varianz Verfahren verhaltenspsychologischen verhaltenswissenschaftlichen Verlagsgruppe Handelsblatt verwendeten Faktoren viele Wert der Marke Wettbewerbsanalyse wichtigsten wikipedia.de Wirtschaftsprüfer Zivilprozessordnung Zukunftsbezug

Bibliographic information