Markennamen im Deutschen - Bildung, Bedeutung, Markenrecht. Eine Betrachtung am Beispiel der Süßwarenindustrie

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 8, 2006 - Literary Criticism - 30 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Universität Potsdam (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Hauptseminar Namenkunde, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Untersuchung widmet sich einem Gegenstand von hoher praktischer Relevanz, indem es den Versuch einer Annäherung an das Phänomen der Produkt- und Markennamen aus verschiedenen Perspektiven unternimmt. Entsprechend der Stellung von Markennamen im Spannungsfeld der Disziplinen erfolgt die Betrachtung dabei insbesondere unter Berücksichtigung sprachlicher, betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Motive und Interessen. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet hierbei naturgemäß die Perspektive der linguistischen Namensforschung, die sich in besonderem Maße sprachlichen Strukturen, Bildungsmustern und Kategorien von Markennamen widmet. Angesichts des immensen Markenrepertoires des Marktes und zum Zweck einer höheren Anschaulichkeit und Überschaubarkeit der Betrachtungen richtet sich der Fokus der empirischen Untersuchung auf ein ausgewähltes und besonders geeignet erscheinendes Warensegment, den Bereich der Produkt- und Markennamen in der Süßwarenindustrie. In Anbetracht der engen Wettbewerbssituation und der daraus resultierenden Notwendigkeit, aus der Fülle von Konkurrenzangeboten herauszuragen, nehmen Markennamen in dieser Branche einen erheblichen Stellenwert ein. In Anbetracht einer in Deutschland seit Jahren stetig ansteigenden Nachfrage nach Süßwarenprodukten stellt der betreffende Markt zudem ein äußerst lukratives Geschäftsfeld dar. Zwar führt auch in diesem Bereich ein prägnanter und überzeugender Markenname allein noch nicht zum Markterfolg. Als wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzepts kann bzw. sollte er jedoch maßgeblich dazu beitragen, dem bezeichneten Produkt - der Marke - zu einem langfristigen Markterfolg zu verhelfen. Gut 100 Jahre nach August Storck erst recht.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
1
IV
2
V
6
VII
8
VIII
14
X
15
XI
17
XII
19
XIV
20
XV
23
XVI
25

Common terms and phrases

abzuheben Ähnlichkeit Angesichts Appellativa appellativische Aspekt aufgrund August Storck Beispiel Bereich besonders betriebswirtschaftlichen bezeichnete Produkt Bezeichnung Bildungsmuster denjenigen anderer Unternehmen deutschen Deutschland Dienstleistungen Eigennamen eindeutig elementare Funktion Entsprechend Entwicklung erahnen erster Expressivität fehlenden Unterscheidungskraft Fezer Firmennamen forensischen Linguistik Funktionen von Markennamen Gattungsbezeichnungen Gerhard Globalisierung GRIN Grunde liegende Hans Riegel Hanuta Haribo Haselnusstafel häufig hierbei hierfür hinsichtlich http://www.storck.com Information Janich Kai-Uwe Kategorien konkrete Konkurrenz konkurrierender Anbieter Konsumenten Konzeptformen Koß künstlicher Formung Kunstwörter Lexikon Linguistik Mamba Maoam Marke und Produkt Markenbezeichnungen Markengesetz Markennamen 2.2.1 Markennamen 4.1 Markenrechts Markenschutzes Markenwesen Markt Markteinführung Mars Masterfoods merci Namen Namensgebung Namenswahl nimm2 Oberbegriff Onomastik Originalität Perspektive phonetischer Platen potentiellen Kunden Praxis Produktmerkmal Produktname rechtlicher Regel schließlich Schokoladenriegel semantische Signifiant Signifié Smarties somit Status von Markennamen Stoll Storcks Schokoladenriesen Süßwaren Süßwarenindustrie synonyme Verwendung Tipp-Ex Toffifee transportieren Twix Übernahmen Unternehmen zu unterscheiden Unternehmens von denjenigen Unterscheidungsfähigkeit Unterscheidungsfunktion Untersuchung Verbraucher vergleichsweise vermarkten verschiedenen Voigt Weise Wenngleich wirtschaftlichen zuletzt zumindest

Bibliographic information