Markentransfer durch Brand Extension Licensing

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 13, 2012 - Business & Economics - 74 pages
0 Reviews
1.1 Zielsetzung Ziel dieser Arbeit ist es, neben den rechtlichen Grundlagen und Voraussetzungen in Verbindung mit einem Markentransfer durch Lizenzvergabe (Brand Extension Licensing) die Erfolgsfaktoren und Risiken aus der Perspektive der Markenführung aufzuzeigen. Auf diese Weise soll eine Reihe von maßgeblichen Faktoren herausgearbeitet werden, die es im Rahmen der Durchführung einer Brand Extension zu beachten gilt. Zentrales Element des Brand Extension Licensing ist der Markenlizenzvertrag. Bei seinem Abschluss müssen diejenigen Faktoren berücksichtigt werden, die für den Erfolg maßgeblich sind und etwaige Risiken verringern. Daher sollen auf Grundlage der ermittelten Erfolgs- und Risikofaktoren Ansätze zu deren praktischer Berücksichtigung aufgezeigt werden. 1.2 Aufbau der Arbeit Zunächst werden daher im folgenden Kapitel die gängigen Markenbegriffe vorgestellt. Ferner erfolgt eine Darstellung der Marke als Gegenstand des Markenschutzes und zum Erwerb eines Markenrechts, sowie zu den Rechten und Beschränkungen eines Markeninhabers. Bevor die rechtlichen Überlegungen im Zusammenhang mit einem Markentransfer thematisiert werden, erfolgt eine Betrachtung der Funktion einer Marke für unterschiedliche Marktteilnehmer. Das folgende Kapitel befasst sich mit dem Begriff des Brand Extension Licensing (Markentransfer durch Lizenzvergabe) und den rechtlichen Aspekten der Lizenzierung von Marken. In einem weiteren Kapitel sollen aus Sicht der Markenführung die für einen erfolgreichen Markentransfer maßgeblichen Faktoren untersucht werden. Diese ergeben sich insbesondere aus der Beziehung zwischen der etablierten Marke und dem neuen Produkt, sowie aus der Ausgangssituation des durchführenden Unternehmens und den begleitenden Kommunikations- und Werbestrategien. Um Ansätze für eine praktische Berücksichtigung aufzuzeigen, werden abschließend anhand der passenden Klauseln eines Musterlizenzvertrages Ansätze zur vertraglichen Berücksichtigung aufgezeigt. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
1
II
3
III
24
IV
38
V
54
Copyright

Common terms and phrases

Abrechnungszeitraum American Marketing Association Anmeldung aufgrund Aufl Baumgarth 2008 Baumüller Baumüller 2008 Beispiel Benutzung der Lizenzmarken berechtigt bereits besonders bestehenden Marke Bezug Brand Extension License Brand Extension Licensing Chancen daher deutsche Marke Dienstleistungen Dritten Eintragung entsprechenden Erfolg Erfolgsfaktoren Erweiterung Esch etablierten Marke Europäischen Wirtschaftsraum Explosive Power Fit zwischen Muttermarke Gemeinschaftsmarke Hacker Herstellermarken Hildebrandt 2010 hinsichtlich hohen Homburg/Krohmer 2009 Hubmann/Götting 2002 Image der Muttermarke Inhaber insbesondere jeweils Klassen enthalten Kommunikation Konsumenten Line Extension Lizenz Lizenzgeber Lizenzgebühren Lizenznehmer Lizenzvertrag Madrider Markenabkommen Markenassoziationen Markenerweiterung Markenführung MarkenG Markengesetz Markenimage Markeninhaber Markenlizenz Markenlizenzierung Markenlizenzvertrages Markennamen Markenrecht Markenschutz Markentransfer Marketing Markt maßgeblichen Möglichkeit Musterlizenzvertrag Mustervertrages Muttermarke Muttermarke und Transferprodukt Nettoverkaufserlöse neuen Marke neuen Produktes Neumarkenstrategie NIVEA Nutzung Parteien Positionierung Produktlebenszyklus Produktpolitik Qualität Rechte rechtlichen Regelungen Risiken S.o. Ziff Sattler Schutz somit sowie strategische Transferprodukt Umsetzung Uniled Unterlizenznehmer Unternehmen Verletzungen Vertrag Vertragsgebiet Vertragsprodukte Verwendung Völckner weitere Werbung Wort-/Bildmarke Zatloukal 2002 Zeichen Zugriff

Bibliographic information