Markt und Organisation: individualistische Sozialtheorie und das Problem korporativen Handelns

Front Cover
Mohr Siebeck, 1982 - Social Science - 202 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Die beiden Grundprobleme korporativen Handelns
15
Kapitel
37
Einige grundlegende Aspekte
47
Die Gemein
67
Kapitel
76
Marktstrukturen und korporative Strukturen
88
Die Abgrenzung von Austauschnetzwerken
105
Soziale Ordnung als regulierte Anarchie
129
Soziale
137
Kapitel
151
Das Problem der Verteilung
161
Das Problem der korporativen
169
Das Dilemma der Organisation
176
Schlußbemerkung
185
Sachregister
197

Die individualistischevolutionistische Tradition und das Kollektivgut
123

Other editions - View all

Common terms and phrases

allgemeinen Alternativen Analyse Anarchie anbelangt Anreiz-Beitrags-Theorie Anreize Argumentation Aspekte Austausch Austauschbeziehungen Austauschmodell Austauschnetzwerken austauschtheoretischen Begriff beiden bemerkt besondere bestimmte Beteiligten betont Beziehungen BUCHANAN COLEMAN deutlich direkte ebenda eigenen Einheit Einsatz einzelnen EMERSON entsprechenden Erträge Frage G. C. HOMANS Gebilde Gefangenendilemma gemeinsamen Gesellschaft Gesellschaftsvertrages gewisse Gierke grundlegende Gruppe Handlungen Handlungseinheiten HAYEK Herrschaft Hinblick Hume individuellen Individuen insbesondere Interesse juristischen kollektiven Kollektivgutes Kontrolle Konzeption Koordination korpo Korporationsertrag korporativen Akteur korporativen Entscheidung korporativen Handelns korporativer Strukturen Kosten Kürwillen Leistungen Markt Marktstrukturen Menschen Mitglieder Modell der Ressourcenzusammenlegung Möglichkeit Moralphilosophie muß oben ökonomischen Organisa Organisation organisierten Otto von Gierke Personen Problem Problematik korporativen Probleme rativen Recht Regeln Ressourcen Ressourcenpool Reziprozität schen Simmel Sinne soll sozialen Ordnung Sozialrecht sozialtheoretischen Soziologie SPENCER spezifischen spontane Ordnung Staat stellt theoretischen Theorie tion TÖNNIES Tradition Tragik der Allmende Transaktion Unternehmen Unterschied VANBERG Verband Verbandstheorie Verhalten verschiedenen vertragstheoretischen Vorteile WEBER wechselseitigen Weise zentrale Zusammenhang Zwang Zweck zwei

About the author (1982)

Viktor J. Vanberg, ist emeritierter Professor fur Wirtschaftspolitik der Albert-Ludwigs-Universitat Freiburg und Mitglied des Vorstands des Walter Eucken Instituts e.V.

Bibliographic information