Martin Luthers Schriftsprache - Der lange Weg zum heiligen Wort

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 17, 2004 - Literary Criticism - 14 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2-, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Seminar für Deutsche Literatur und Sprache), Veranstaltung: Einführung in die Sprachwissenschaft II, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im ausgehenden 16. Jahrhundert kam es zu Ereignissen, die das damalige Weltbild veränderten. Die bahnbrechende Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg ist das Zeichen einer neuen Ära. Das Auftreten von John Wyclif in England und des tschechischen Reformatoren Jan Hus geben den Anstoß zur reformatorischen Bewegung. In dieser bewegten Zeit schrieb auch Martin Luther Geschichte. Mit der Person Luthers verbindet man sofort den Anschlag der 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg, aber auch und vor allem die folgenreiche Tat der Bibelübersetzung ins Deutsche. Auch wird Luther ein Einfluss auf die Entwicklung der deutschen Sprache zugeschrieben. In meiner Hausarbeit werde ich möglichst kurz und verständlich Luthers (Schrift)sprache, d.h. seine Alltagssprache und seinen Stil bei der Übersetzung der Bibeltexte, darstellen. Luthers Bedeutung für die deutsche Sprache werde ich vor einem abschließenden Fazit ebenfalls behandeln.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information