Martin Luthers Wirken auf die Entwicklung des Deutschen: Ausgewählte Aspekte

Front Cover
GRIN Verlag, May 23, 2012 - Literary Criticism - 25 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 2,0, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Institut für Germanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Sprache ist einer der grundlegendsten Bausteine einer Gemeinschaft. Wir müssen uns fragen, wo wir heute wären, wenn es keine einheitliche deutsche Sprache gäbe. Wäre ein modernes Zusammenleben überhaupt möglich und würden Begriffe wie Kultur, Zusammengehörigkeit und Nationalität überhaupt existieren? Ohne eine einheitliche Sprache könne es kein einheitliches Volk geben. Diese Ansicht teilte einer der bedeutendsten Mitbegründer der deutschen Sprache: Martin Luther. Es gibt viele Kritiker, die behaupten, auch ohne Luthers Einfluss wäre das deutsche Volk zu einer einheitlichen Sprache gelangt. Aber kann ohne Weiteres der Behauptung zugestimmt werden, dass die Bibelübersetzung durch Luther und die damit einhergehenden Wandlungen und Neuerungen in der Schriftsprache keinen Einfluss auf die Entstehung einer einheitlichen deutschen Sprache hatten? Sprache an sich ist keine feste Einheit; sie ist stets dem Wandel der Zeit unterworfen. Die Sprache verändert sich durch vielerlei Einflüsse. Doch, dass gerade Martin Luther zur Entstehung einer einheitlichen Sprache und damit in erster Linie einer gängigen Schriftsprache erheblich beigetragen hat, wird im Rahmen dieser Arbeit zu beweisen versucht. Anhand eines kurzen Einblickes in die Biographie Martin Luthers, der Beleuchtung sprachlicher Voraussetzungen und der näheren Betrachtung seiner wichtigsten Schöpfungen wird versucht seine sprachgeschichtliche Bedeutung zu belegen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information