Mascarita - Bewahrer oder Kontaminierer der Indio-Kultur?

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Sprachen, Literatur, Landeskunde, Note: 2,7, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg (Institut fur Romanistik), Veranstaltung: Indigenismus in der lateinamerikanischen Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Mario Vargas Llosas Roman El hablador von 1987 bietet mehrere Herangehensweisen an das Problem der Integration der Indios Perus in die von uns sogenannte zivilisierte" Gesellschaft. Er lasst den Ich-Erzahler, der den Standpunkt der Zivilisation vertritt, auf einen Kommilitonen, genannt mascarita, treffen, der vom Gegenteil uberzeugt ist und die Indio-Kultur vor allem Fremden bewahren will. Verstarkt wird dieser Gegenpart durch die Titelfigur, der in eigenen Kapiteln Mythen und Riten eines Indio-Stammes erlautert. Es stellt sich heraus, dass mascarita und der hablador ein und dieselbe Person sind. Dank der westlichen Einflusse in den Mythen dieses Grenzgangers, schafft Vargas Llosa eine Verbindung zwischen den Eingeborenen und unserer Kultur. Die vorliegende Hausarbeit untersucht, ob mascarita mittels seines Lebenswandels die Kultur der Indios bewahren kann oder ob er sie durch sein Eindringen unbewusst kontaminiert."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information