Massel: letzte Zeugen

Front Cover
Hanser, Feb 3, 2007 - History - 384 pages
0 Reviews
Trotz alledem: Digne Marcovicz lässt Überlebende des Holocausts direkt zu Worte kommen. In schlichter Sprache berichten sie über das Unfassbare, das sie in jungen Jahren erlebt haben. Von ihrer sozialen Herkunft unterschiedlich, in Deutschland, Polen oder in der Tschechoslowakei aufgewachsen, erleiden sie in den Massenvernichtungslagern der Nazis das gleiche Schicksal wie ihre Verwandten, nur dass im entscheidenden Moment ihr Wille zu überleben und eine Portion Glück oder Massel, wie es auf Jiddisch heisst, sie vor dem Tode bewahrt. Die Texte sind bewegende Dokumente gelebter Geschichte, die vielen jungen Leser/-innen einen eindruckstarken Einblick in die Zeit des Zweiten Weltkriegs geben. Leider ist das Layout mit den verschiedensten Schriften, Comics und schwach aufgelösten Fotos verwirrend, ästhetisch kaum ansprechend, höchstens anbiedernd, ob dies die Lesefreudigkeit der Jugendlichen erhöht, bezweifle ich. Ab 14 Jahren, gut, Elisabeth Tschudi-Moser.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
1918
Section 2
1935
Section 3
1920

15 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information