Mechanische Druckkraftsensoren

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 19, 2002 - Technology & Engineering - 14 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Elektrotechnik, Note: bestanden, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft (Naturwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Warum Sensoren? Sensoren sind heute ein fester Bestandteil aller technischen Produktionsprozesse und begegnen uns oft auch im täglichen Leben, wo wir sie meistens nicht wahrnehmen. In den letzten Jahrzehnten sind die Anforderungen an Qualität und Wirtschaftlichkeit von Industrieprodukten stark angestiegen. Der Mensch alleine konnte diese Anforderungen nicht mehr erfüllen, so dass automatische Überwachungen von Produktionsdaten erforderlich wurden. Sensoren bieten hier eine kostengünstige und meistens verlässliche Alternative, wenn es um die Kontrolle hoher Stückzahlen, Präzisionsmessungen und Messungen in für den Menschen gesundheitsgefährdender Umgebung geht. Ebenso übernehmen sie Messungen in alltäglichen Gebrauchsgegenständen, welche durch die Verbraucher nicht erfolgen können und wo sie für die Funktion dieser Gebrauchsgegenstände unverzichtbar sind. Man denke nur einmal an moderne Autos, bei denen z.Bsp. die Nockenwelle, die Einspritzung, der Airbag usw. über Sensoren gesteuert werden. Was ist ein Sensor? Ältere Bezeichnungen für Sensoren sind u.a. Meßwertaufnehmer, Fühler, Geber usw. Ein Sensor misst physikalische, chemische oder biologische Größen und formt diese in elektrische Signale um, die dann weiterverarbeitet werden können. Es ist somit nicht ganz richtig, von einem Sensor zu sprechen und nur das messende Element zu meinen. Ein Sensor ist heute ein System aus einem Meßwertaufnehmer, der aus einer Meßgröße ein elektrisches Signal erzeugt und an eine dazu gehörende (meistens) analoge Signalaufbereitung weiterleitet. Das aufgearbeitete Signal wird dann oftmals digitalisiert und zur Regelung weiterverwendet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
IV
V
VI
VII
VIII
X
XI
Copyright

Common terms and phrases

Abbildung abgek Anforderungen aufgeklebt aufweisen Ausgangssignal Ausgangsspannung Belastung berechnen berechnet beschrieben besteht ein Druckkraftsensor Biegebalken Brücke verschaltet Brückenschaltung Brückenverstimmung Buch Burster,Typ definiert Dehnmeßsteifen Dehnmeßstreifen DMS Dehnmeßstreifen(DMS)-Druckkraftsensoren Dehnungen Dimensionierung dieser Widerstände DMS den gleichen DMS DMS durchgesetzt eBook Effekt Einheit einheitenlos elektrische Signale elektrische Widerstand Elektronen Federkörper Galilei Gebrauchsgegenstände gedehnt Gleichungen GRIN Größe Hausarbeit Herstellung des Sensors hervorrufen heute K-Faktor Kompensation und Standardisierung kompensiert konstant Körper Korrekturwiderstand eingefügt kostengünstig Kraft und Druck Krafteinwirkung Kraftmessung Kraftsensor Literaturliste Mechanische Druckkraftsensoren meistens Membranaufnehmer Messbereiche Meßgröße Messungen Meßwertaufnehmer mV/V Newton Normalkraft Nullpunktsabgleich Präzisionsmessungen Prinzip reduzieren Reduzierung Regel so klein relativ einfach Sensorelement Sensortechnik skalare somit Spannungen spezifische Widerstand Stab Stauchkörper Stauchung steigender Temperatur temperaturabhängig Temperaturkoeffizient Temperaturkompensation des Kennwertes Temperaturkompensation des Nullpunktes Thermische Endwertkompensation Trägermaterial Ua=Ue übertragen unbelasteten unhandlich Vektor Verformungen verschieden Versorgungsspannung Versorgungsspannungszuführung verursacht verwendet vorwiegend weiterverarbeitet Werkstoff Wheatstone'sche Meßbrücke Widerstand nimmt Widerstandsänderung Widerstandswert wieder vollständig Wirkung von Kraft WWW.GRIN.com Zusamenfassung Zusammenhang zwei

Bibliographic information