Menschenrechte im Strafverfahren: MRK und IPBPR

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2005 - Law - 712 pages
0 Reviews

Die Sonderausgabe der Kommentierung der europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte (MRK) und des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte (IPBPR) aus dem Löwe-Rosenberg, Großkommentar zur Strafprozeßordnung und zum Gerichtsverfassungsgesetz, 25. Auflage, enthält eine aktuelle Kommentierung dieser auch für das deutsche Strafverfahrensrecht bedeutsamen Bestimmungen.

Zweck der Kommentierung ist es, der Strafrechtspraxis den Zugang zu den Vertragswerken und den dazu ergangenen Entscheidungen zu erleichtern und zugleich durch eine Gesamtschau des internationalen Menschenrechtsschutzes zu einem besseren Verständnis der hier bestehenden Probleme und Auffassungen beizutragen. Der Schwerpunkt der Erläuterungen der Konventionen liegt bei den für das Strafverfahren bedeutsamen Fragen.

Zusätzlich zur Kommentierung enthält das Werk die Konventionentexte in deutscher, französischer und englischer Sprache sowie die Texte der dazugehörigen Folgeabkommen.

Die Sonderausgabe richtet sich an alle am Strafverfahren Beteiligten (Verteidiger, Richter, Staatsanwalt).

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

8 Zweites Fakultativprotokoll zum Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte vom 15 Dezember 1989
66
9 VNÜbereinkommen gegen Folter und andere grausame unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe vom 10 Dezember 1984
70
10 Europäisches Übereinkommen zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe vom 26 November 1987
86
TEIL II ERLÄUTERUNGEN
95
Präambel Art 1 bis 18 und die einschlägigen Art des IPBPR Zusatzprotokolle zur MRK
137
Anhang Verfahren des internationalen Menschenrechtsschutzes
611
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2005)

Walter Gollwitzer ist Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium der Justiz a.D., München.

Bibliographic information