Menschenrechte und Grundfreiheiten in Europa - Zur begründungslosen Nichtannahme / Ablehnung von Verfassungsbeschwerden nach § 93 BVerfGG

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 2, 2003 - Law - 15 pages
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / Staatsrecht / Grundrechte, , Sprache: Deutsch, Abstract: von Verfassungsbeschwerden nach § 93 BVerfGG 25.11.2003 An den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte/EGMR beim Europarat Strasbourg zHdn. Jürgen Marcetus European Court of Human Rights/Council of Europe Cour Européenne des Droits de l ́Homme/Conseil de l ́Europe F-67075 S t r a s b o u r g EGMR-Individualbeschwerde 4261/03: Zusammenfassung Die Nichtannahmepraxis des deutschen Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) von Verfassungsbeschwerden ohne Begründung/en ist menschenwürdeverletzend und widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz. § 93 des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes (BVerfGG) als dessen rechtliche Grundlage verstösst gegen Artikel 1 im Zusammenhang mit Artikel 6 der Europäischen Menschenrechtskonven-tion/EMRK. § 93 des BVerfGG ist (wenn nicht als nichtig zu bewerten und aufzuheben, so doch) für menschenwürdeverletzend zu erklären. In diesem Beschwerdetext geht es um die argumentative Begründung der beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) des Europarats in Strasbourg zur Entscheidung anstehenden Individualbeschwerde 4261/03. Im Juli 2001 wurden einer Mutter aufgrund eines Eilbeschlusses des vertretungsweise zuständigen Euskirchener Amtsrichters Robert Ehl nach Empfehlung der Euskirchener Jugendamtsmitarbeiterin Bettina Eil ihre beiden -damals ein- und dreijährigen- Kinder ́von Amts wegen ́ faktisch entzogen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

93 BVerfGG 93 des Bundesverfassungsgerichtsgesetzes 93 des BVerfGG Ablehnung von Verfassungsbeschwerden Ablehnungspraxis Amtsgericht Euskirchen Anlage 21 Artikel 103 GG Auswertung durch Datenbanken Begründung begründungslos abgelehnt begründungslose Ablehnungs/Nichtannahmepraxis begründungslosen Nichtannahme Beschlusses 1 PBvB Beschwerdeführerin Beschwerdetext Bundesverfassungsgerichts seit 1993 Bundesverfassungsgerichtsgesetz BVerfGG Bürgerin Bürgerrechte und Staatspflichten deutsche Beschwerdegericht deutschen Bundesverfassungsgerichts EGMR EGMR-Beschwerde Einzelfall Entlastung des Bundesverfassungsgerichts Entscheidung Erich Schneider Europäischen Gerichtshof EUROPARAT IN STRASBOURG faires Verfahren faktisch Gehör Artikel 103 Gericht Gerichtshof für Menschenrechte gesetzliche Grundlage Gleichheitsgebot GRIN Verlag Grundgesamtheit Grundgesetzes der Bundesrepublik Grundrechtsverletzung höchstrichterlich Individualbeschwerde Insofern iura novit curia J.W.Goethe Jugendamt Karlsruhe konkrete Logik für Juristen Maximalwert Menschenrechte und Grundfreiheiten Menschenrechtsverletzungen Menschenwürde menschenwürdeverletzend n i c h t Nichtannahme der Verfassungsbeschwerde nichtig zu erklären Normalverteilung o.Prof.Dr.iur Ober(st)gericht OLG Köln Präsidentensenat des BVerfG Praxis des Bundesverfassungsgerichts rechtlichen Gehörs Artikel rechtsstaatlicher Mindeststandards Rechtsunsicherheit produziert Richard Albrecht Richter sowohl Standardabweichung unbegründete Nichtannahme untergerichtlichen Verfassungsbeschwerde 1 BvR Verfassungsbeschwerden begründet Verfassungsbeschwerden von Bürger/innen verfassungsrechtlich verletzt Verwaltungsentlastung verweigert willkürlich WWW.GRIN.com Zehnjahreszeitraum

About the author (2003)

Richard Albrecht ist Sozialwissenschaftler (Dr.phil.; Dr.rer.pol.habil.), Sozialpsychologe, Autor und Ed. von rechtskultur.de.

Bibliographic information