Methode für das Outsourcing in der Informationstechnologie von Retail Banken

Front Cover
Logos Verlag Berlin GmbH, 2008 - 377 pages
Nach dem Hype der Jahre 2002-2005 ist Outsourcing aus vielen Schlagzeilen verschwunden. Ist es mit dem Outsourcing also vorbei? Keineswegs! Wie andere wichtige Innovationen im Informationsmanagement auch, wird Outsourcing immer mehr zu einer Selbstverstandlichkeit und verschwindet damit aus dem Wahrnehmungsfilter fur "Neues". Die Arbeit fokussiert auf Retail Banking als Anwendungsdomane und auf das Outsourcing der IT, um das Phanomen besser fassbar zu machen. Die Einschrankung auf Fragen der Entscheidung und Umsetzung helfen, die sehr komplexen und vielschichtigen Fragestellungen rund um das IT-Outsourcing im Retail Banking auf eine Forschungsfrage zu reduzieren, fur die systematisch eine Methodenunterstutzung konstruiert werden kann. Die entwickelte Methode folgt dem Referenzmodell fur gestaltungsorientierte Forschung im Informationsmanagement, welches vielen im Rahmen des Forschungsprogramms "Business Engineering HSG" entstandenen, erfolgreichen Forschungsarbeiten zugrunde liegt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Business Engineering Landkarte
4
Elemente einer Methodenbeschreibung
6
Ziele der Wirtschaftsinformatik
7
Information Systems Research Framework
9
Methodologische Umsetzung der DesignScienceForschung
10
Aufbau und methodologische Umsetzung der Arbeit
12
Allgemeine Grundlagen
13
Wertschöpfungsaktivitäten und prozesse in Retail Banken
16
Verbindung der Strategie mit der BSC
165
Zielkatalog für das ITOutsourcing in Banken Beispiel
166
Zielsystem für das ITOutsourcing in Banken Beispiel
168
Gewichtetes Zielsystem
169
Zielverzeichnis
170
Modellhafte Darstellung strategischer Präferenzen
171
Risiken von ITOutsourcingStrategien
172
Ausschnitteines Kompetenzkatalogs der Ordnungsgruppe Applikationen
175

Klassifikationsmerkmale aus betriebswirtschaftlicher Sicht
20
Struktur bankbetrieblicher Applikationen
22
Applikationsarchitektur einer Retail Bank
24
Technische Architektur in Retail Banken
28
Struktur der Systemarchitektur von Banken
30
AufgabenFunktionen nach PARKER et al
33
Prozesslandkarte der InformationsTechnologie
34
Aufgaben und Leistungen der Leistungsprozessebene
35
Aufgaben und Leistungen der Unterstützungsprozessebene
36
Prozessgruppen der ITInfrastructure Library
37
ITILProzesse
38
ITIL Prozessschritte im Outsourcing
40
Auslöser Treiber und Zielsetzungen des ITOutsourcing
46
Dimensionen und Bereiche des ITOutsourcingUmfang
51
Kooperationsrichtungen
55
Modell der Prozess und Verhaltensebene im ITOutsourcing
56
Exemplarisches Modell eines ITOutsourcingVertrags
57
Outsourcing in Kreditinstituten nach 25a Abs 2 KWG
66
OutsourcingPrinzipien und Umsetzungsformen
70
Systematisierung der Ansätze zur Messung operationeller Risiken
71
ExposureIndikatoren als Bemessungsgrundlage der Eigenmittelunterlegung
72
Parameter der Eigenmittelunterlegung operationeller Risiken
73
Theoretische Grundlagen
75
Gestaltungshinweise der Produktionskostentheorie
77
Transaktionskosten
78
Gestaltungshinweise der Agenturkostentheorie
81
Umsetzungshinweise der Theorie der Erwartungsbeständigkeit
83
Umsetzungshinweise des Konzepts der Wettbewerbskräfte
85
Generische Wertekette einer Bank
87
Gestaltungshinweise der ressourcenorientierten Theorie
90
Umsetzungshinweise der Ressourcenabhängigkeitstheorie
92
Idealtypische Phasen eines strategischen Problemlösungsprozesses
95
Ebenenmodell nach WOLLNIK
96
Ebenen des Managements des Informationssystems
101
Gesamtmodell des integrierten Informationsmanagements
102
Diskussion existierender Methoden des Outsourcing in
104
Verwandte Ansätze
105
Generische Beurteilungskriterien
107
Spezifische Beurteilungskriterien
108
Ansatz nach WILLCOCKS FITZGERALD
109
Ansatz nach LACITYHIRSCHHEIM
111
Ansatz nach LUXSCHÖN
112
Ansatz nach KLEPPERJONES
114
Ansatz nach WILDEMANN
115
Ansatz nach ALDERS
116
Ansatz nach CULLEN WILLCOCKS
118
Ansatz nach BITS
119
Erfüllungsgrade für die Anforderungen an eine ITOutsourcingMethode
120
Beurteilungsergebnis der ausgewählten Ansätze
121
Entwicklung einer Methode für das Outsourcing in
123
Metamodell der Sicht Vorstudie
125
Objekte und Beziehungen der Sicht Vorstudie
126
Metamodell der Sicht IstAnalyse
127
Metamodell der Sicht SollKonzeption
130
Objekte und Beziehungen der Sicht SollKonzeption
131
Metamodell der Sicht Dienstleisterwahl
132
Objekte und Beziehungen der Sicht Dienstleisterwahl
134
Metamodell der Sicht Übergang
135
Objekte und Beziehungen der Sicht Übergang
136
Metamodell der Sicht Betrieb und Reevaluation
137
Objekte und Beziehungen der Sicht Betrieb und Reevaluation
139
Gesamtbestand der Ergebnisse und Aktivitäten geordnet nach Phasen
142
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten der Vorstudie
143
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten der IstAnalyse
144
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten der SollKonzeption
145
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten der Dienstleisterwahl
146
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten des Übergangs
148
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten des Betriebs
149
Ergebniszuordnung und abgeleitete Aktivitäten der Reevaluation
150
Phasenmodell des ITOutsourcingLebenszyklus
151
Vorgehensmodell des ITOutsourcingLebenszyklus
152
Techniken der Methode
155
Strategisches Beziehungsgeflecht eines Kreditinstituts
157
Checkliste bankenbezogener Umweltfaktoren
159
Checkliste bankenbezogener Analysefaktoren
162
Ausschnitt eines Kernfaktorenprofils
163
MappingMatrize der ITKompetenzen entlang der Wertekette Beispiel
176
MappingMatrize der ITAnwendungen Beispiel
178
MappingMatrize der ITKomponenten Beispiel
179
MappingMatrize der ITProzesse Beispiel
180
Kompetenzcluster der Kompetenzgruppe Applikation einer Retail Bank
181
Kritische Erfolgsfaktoren und Beurteilungskriterien der ITKompetenzen
184
MappingMatrize für kritische Erfolgsfaktoren und Ziele des Zielsystems
185
Relative Kostenwerte der ITApplikationscluster
186
Bewertungsmatrix für die ITAnwendungscluster
187
BenchmarkingAnsätze
188
ITKompetenzmatrix
190
Kandidatenliste
192
Entscheidungsbaum zur Analyse von ITOKandidaten
194
Checkliste zur Beurteilung des Analysebereichs Kreditinstitut
195
Entscheidungsbaum zur Beurteilung des Analysebereichs Kreditinstitut
196
Entscheidungsbaum zur Beurteilung des Analysebereichs Markt
197
Entscheidungsbaum zur Beurteilung des Analysebereichs Dynamik
198
Normstrategieempfehlungen
199
Gesamtbeurteilung und Strategieableitung für Kandidat 2
200
Modellhafte strategische ITOutsourcingEmpfehlung
201
Relevante Daten zur Ermittlung der Auszahlungen für einen ITOKandidaten
204
Kalkulation der Zinszahlungen
205
Steckbrief für den ITOKandidaten 3
207
Kosten des Eigenbetriebs nach Outsourcing ohne EinmalZusatzkosten
208
Outsourcingspezifische Transaktionskosten
210
TCO und tatsächliches Einsparpotential des Outsourcing
211
Kostentreiberund Wirkungsrichtung
213
Argumentenbilanz
215
Checkliste für das grobe Pflichtenheft Beispiel
218
Auswertungsmatrix für einen RFI
220
Beurteilungsfaktoren und kriterien für ITODienstleister
225
Kriterien zur Beurteilung der Form der Informationsbereitstellung
226
Kriterienkatalog zur Angebotsbeurteilung
227
Auswertung der Angebote je Zielkategorie
228
Prozess der Informationsbereitstellung
232
Checkliste für die Due Diligence unternehmensbezogener Aspekte
234
Checkliste für Disaster RecoveryAnforderungen
235
Vorgehensweisen einer Transition
240
Interdependenznetzwerk
241
ITOutsourcingGovernanceModell
254
Überwachungsgrößen entlang der Perspektiven der ITOScorecard
259
Ansatzpunkte der Qualitätssicherung
262
Planvorgabe für die Perspektive Geschäftsprozesse
263
Plananpassung für die Dimension Geschäftsprozesse
265
Beurteilungsschema für den OutsourcingErfolg
268
Dokumentationsmodell
271
Teil und konsolidierte Ergebnisdokumente
278
Rollen und Aktivitäten nach WILLCOCKSFITZGERALD
280
Rollen und Aktivitäten nach LUXSCHÖN
281
Rollen und Aktivitäten nach KLEPPERJONES
283
Rollen und Aktivitäten nach ALDERS
284
Rollen und Aktivitäten nach CULLENWILLCOCKS
286
Konsolidierung und Generalisierung der Rollen aus den Vergleichsansätzen
289
Rollenmodell der ITOutsourcingMethode
292
Multiperspektivische Evaluation
295
RatingSkala
298
Zuordnung von Methodenkomponenten und Fragebogen
299
Auswertungstabelle Phasenmodell
301
Auswertungstabelle P1 Vorstudie
303
Auswertungstabelle P2 IstAnalyse
304
Auswertungstabelle P3 SollKonzeption
305
Auswertungstabelle P4 Dienstleisterwahl
306
Auswertungstabelle P5 Übergang
307
Auswertungstabelle P6 Betrieb
309
Auswertungstabelle E Rollen
310
Evaluationsergebnisse zur Erforderlichkeit der Beurteilungskriterien
312
Bewertungsmatrix
314
Merkmalbasierte Evaluierung
318
Kritische Würdigung und Ausblick
320
Anhang
326
OutsourcingDeals Banken in Deutschland
327
Fragebogen
343
Ansprechpartner
345
Literatur
346
Copyright

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Aktivitäten Analyse Anforderungen Angebote anhand Ansätze Anwendung Applikationen Aspekte Balanced Scorecard Banking Basis Basler Ausschuss Benchmarking berücksichtigt Berücksichtigung beschreibt Betrieb Beurteilung Beurteilungskriterien Bewertung Business Case Checkliste Cluster Cullen/Willcocks definieren definiert Definition detaillierte Dienstleister Dienstleisterkandidaten Dienstleisterwahl Due Diligence durchführen Entwicklung erfolgt erforderlichen Ergebnisdokumente Evaluierung externen Fähigkeiten Geschäftsprozesse Grundlage hierbei hierzu hinsichtlich hohe Identifikation identifiziert Incident Management Informationen Informationsmanagements Informationstechnologie insbesondere Insourcer internen Ist-Analyse IT-Aufgaben IT-Cluster IT-Kompetenzen IT-Outsourcing IT-Prozesse IT-Ressourcen ITO-Kandidaten ITO-Strategie IuK-Technik Kandidaten KLEPPER/JONES Kommunikation Kompetenzen Komponenten Kontrolle Kosten Kreditinstitut Kreditinstitutsindividuelle Größe Kriterien Kunden Leistungen Leistungserbringung Management Manager Metamodell Methode sollte Mitarbeiter Modell Möglichkeit Nutzung operationeller operationeller Risiken operativen Opportunitätskosten Organisation Outsourcer Outsourcing Outsourcing-Kandidaten Parameter Pflichtenheft Phasen Planung potentieller Prozesse Rahmen Reevaluation relevante Ressourcen Retail Banken Risiken Rollen Rollenmodell Schritt Service Level Service Level Agreements Sicht siehe sowie Stakeholder strategischen Tabelle Technik Technische Transaktionskosten Übergang umfasst Umsetzung Unternehmen unterschiedliche Unterstützung Vertrag Vorgehen Vorgehensmodell Ziele Zielsystem Zudem Zusammenarbeit

Bibliographic information