Methodisches Erfinden im Personalmanagement: Erfolgreiche Anpassung TRIZ-basierter Werkzeuge

Front Cover
Springer-Verlag, Sep 26, 2006 - Business & Economics - 378 pages
Das Methodische Erfinden auf der Basis der Theorie des erfinderischen Problemlösens (TRIZ) hat sich im technischen und technisch-wirtschaftlichen Sektor bewährt. In jüngster Zeit wurden unterschiedliche Versuche unternommen, verschiedene TRIZ-basierte Werkzeuge auf das Management zu übertragen. Allerdings wurden die Besonderheiten sozialer und sozio-technischer Systeme unzureichend berücksichtigt. Sandra Müller erschließt das betriebliche Personalmanagement als neues Anwendungsfeld für das Methodische Erfinden. Sie zeigt, wie es auf Fragestellungen im Personalmanagement Erfolg versprechend angewandt werden kann und welche Modifikationen an den TRIZ-basierten Werkzeugen vorzunehmen sind. Anhand zweier durchgängiger Fallbeispiele gestaltet sie jeweils einen Problemlösungsprozess und veranschaulicht die Anwendung des Methodischen Erfindens zur systematischen, zielgerichteten und neuartigen Lösung konkreter Personalmanagementprobleme.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung zum Methodischen Erfinden im Personalmanagement
1
Abbildungsverzeichnis
6
Theoretischer Bezugsrahmen zur Erschließung
8
Grundmodell eines Problems
14
Vorgehensweisen beim Bearbeiten von Problemen
20
Übertragung des TRIZbasierten PKonzepts mit den fünf Feldern
24
RahmenmodellEbene des PKonzepts
26
Tabellenverzeichnis
28
Vorgehensweise zur systematischen Funktionsaufstellung I
153
Fallbeispiel WissenFunktionsgraph
165
Fallbeispiel WissenWidersprüche enthaltene Directions for Innovation
169
Fallbeispiel Wissen zur weiteren Bearbeitung ausgewählter zweiparametriger
172
Stoffe und Felder der StoffFeldAnalyse in technischen sowie sozialen
182
TRIZbasierte Werkzeuge zur Offenlegung
186
TRIZbasierte Ressourcenklassifikationen
195
Ressourcenklassifikationen im Resourcebased View
204

Definition Personal
33
SORModell Teilaspekte zur Erklärung menschlichen Verhaltens
42
Partizipationsgrad von Führungsstilen
54
Idealtypische Entwicklungsphasen der Personalarbeit
61
Übertragung des TRIZbasierten PlKonzepts mit den fünf Feldern
68
Typisierung und Auswahl TRIZbasierter Werkzeuge des PKonzepts
72
Evolutionslinie Evolution towards decreased human involvement
80
FuEPersonal nach Personalgruppen
89
Gestaltung der Problemlösungsprozesse zur Bearbeitung der Fallbeispiele
101
TRIZbasierte Werkzeuge zur Identifikation
102
Aufgaben nach ihrem Schwierigkeitsgrad
106
Widerspruchsarten
111
Definitionen von Funktionen außer und innerhalb der TRIZ
120
Allgemeine Aufgaben der Funktionsanalyse
121
Funktionsbaum mit hierarchischer Gliederung von links nach rechts
130
Symbole der netzwerkartig strukturierten Funktionsanalyse
136
Positive und negative Einflüsse im System
137
Auswahl der Funktion im Modul Problem Formulation der Software
143
Klassifizierung der Funktionsarten
151
Elementare Ressourcen für das Methodische Erfinden im Personalmanagement
210
Fallbeispiel PostMergerIntegration
216
TRIZbasierte Werkzeuge zur Überführung
223
40 Erfindungsverfahren ohne Unterverfahren zur Überwindung
226
Beispiele bisheriger Forschungsarbeiten zur Übertragung der Erfindungsverfahren
233
Erfindungsverfahren nach Altschuller mit Modifizierungen und Ankerbeispielen
243
Erfindungsverfahren nach Altschuller mit Modifizierungen und Ankerbeispielen VII
249
Doppelverfahren und zugeordnete Erfindungsverfahren nach Ruchti und Livotov
264
Elementare Umformungen
278
TRIZbasierte Werkzeuge zur Zielbildung
297
Fallbeispiel Wissen Restriktionen
307
TRIZbasierte Werkzeuge zur Erarbeitung
310
Zusammenfassung und Ausblick
319
Anhang
323
Glossar
340
Literaturverzeichnis
347
238
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abschnitt aggregierten Standardlösungen Allerdings Altschuller Altschuller 1998 Analyse angewandt anhand Ansatz Anwendung aufgrund Bearbeitung Begriff Beispiele Bereich betrachtet Bewertung bspw Cluster Domb Effekte Elementaren Umformungen entwickelt Entwicklung Erfindungsverfahren Fallbeispiel Post-Merger-Integration Fallbeispiel Wissen Funktionsbaum Funktionsgraphen Gruppe Handlungsempfehlungen hierzu ideale Lösung Idealität Ideation International implizites Wissen Informationen Inhaltsanalyse Innovation insgesamt Ist-Zustand Kommunikation kreativen Kreativität Kreativitätstechniken Lösungsideen Management Methodische Erfinden Mitarbeiter Modul möglichst Möhrle netzwerkartig strukturierten nützliche Funktion Objekt Organisation P-Konzept Pannenbäcker 2001 Parameter Passung Person Personal Personalbeschaffung Personalmanage Personalmanagement Personalmanagementproblemen Problem Probleme Problemlöser Problemlösungsprozess Problemsituation Prozess Rahmen Reliabilität Resource-based View Ressourcen Ressourcen-Analyse Ressourcen-Portfolio Ressourcen-Variation Ressourcenklassifikation Restriktionen schädliche Faktor Scholz Selbstbedienung Sichtweise siehe Abb soll Soll-Zustand sowie sowohl sozialer und sozio-technischer sozio-technische Systeme Staehle Stoff-Feld-Analyse Stoff-Feld-Modulation Stoff-Feld-System Stoffe und Felder strukturierten Funktionsanalyse Stufe System technischen Systems TRIZ TRIZ-basierten Werkzeuge übertragbar Unternehmen unterschiedliche Unterverfahren Verfahren verfügbaren verschiedene weitere wenngleich Wenzke Wertanalyse Wirkung wobei WorkBench Ziele Zlotin Zobel zwei zweiparametrige Widerspruch

About the author (2006)

Dr. Sandra Müller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Martin G. Möhrle am Institut für Projektmanagement und Innovation (IPMI) der Universität Bremen.

Bibliographic information